Über den Hongkonger Fotografen John CHOY (geb. 1966)

John CHOY war von 1989 bis 2001 als angestellter Fotograf tätig. Seit 2002 arbeitet er als freiberuflicher Fotograf, unter anderem als offizieller Fotograf für die Welthandelsorganisation, die Ministerkonferenz, den internationalen Flughafen Hongkong sowie für die Open University HK. Dies war auch das Jahr, in dem er ein Projekt für Infrarotfotografie startete. Im Jahr 2008 wurde er von der Hongkonger Wohnungsbaubehörde für ein Fotoprojekt in der Lower Ngau Tau Estate (牛頭角下村) beauftragt, die abgerissen werden sollte und deren Bewohner und Geschäfte bis Ende 2009 ausziehen mussten.

Fotobücher von John CHOY

  • 'Lower Ngau Tau Kok Estate' (2010)

mehr lesen


Ausstellungen
  • 2008-09: 'Imaging Hong Kong. Zeitgenössische Fotografie'; 'Licht und Schatten: Das vergangene Leben in alten Siedlungen'; 'Lianzhou International Photo Festival'
    2010: 'Just another exercise'; 'From the vanishing point'; 'Dali International photography exhibition'; 'City Flâneur'
    2011: 'LNTK auf iDome', RunRun Shaw Creative Media Centre
    2012: 'Vanishing Cityscapes. Die letzte Umsiedlungssiedlung Hongkongs'
    2013: 'Style', JCCAC; 'Painting with Light. A Central without People", Fringe Club; "Dances with the Green", City University of HK; "This Slow. That fast", Animamix Biennale
    2015: 'The paradox of history. New Territories Frontier Closed Area', Fringe Club
    2016: 'Look up Mumbai'; 'Hong Kong International Photo Festival'.