Über den schweizer Fotografen Balthasar BURKHARD (1944-2010)

Balthasar BURKHARD beginnt Anfang der 1960er Jahre eine Ausbildung beim Berner Fotografen Kurt BLUM. Ab Mitte der 1960er fotografiert er für den damaligen Direktor der Berner Kunsthalle Harald Szeemann die zeitgenössische Kunstszene, dokumentiert die Biennale in Venedig sowie die berühmte documenta 5. International bekannt wird er 1969 mit der Ausstellung großformatiger Fotografien auf Leinwand, die in Zusammenarbeit mit dem Künstler Markus Raetz entstanden. 1976 zieht er in die USA, lehrt  an der University of Illinois und hat dort seine erste Einzelausstellung. Anfang der 1980er Jahre kehrt er in die Schweiz zurück, arbeitet mit der Architektur Gesellschaft 'Atelier 5' zusammen, lehrt an der École des Beaux-Arts in Nîmes und veröffentlicht 1998 seinen Film 'La Ciudad'. Balthasar BURKHARD starb 2010 im Alter von 65 Jahren.

Fotobücher von und über Balthasar BURKHARD

  • 'Lob des Schattens' (1997); 'Klick!, sagte die Kamera' (1999, 2018); 'Balthasar Burkhard' (2001); 'Omnia' (2004); 'Photographer' (2005); 'Scent of desire' (2009); 'Schweizer Fotobücher' (2011); 'Balthasar Burkhard' (2017)

Dieser Katalog behandelt die Rolle des Schweizers Balthasar BURKHARD als Chronist der Kunst seiner Zeit, besonders als Hauptfotograf des Kurators Harald Szeemann, seine konzeptionelle Neudefinition der Fotografie sowie seine Emanzipation als Fotokünstler.
35,00 € * Gewicht 1.3 kg
Das Kinder-Fotobuch ""Klick", sagte die Kamera" zeigt Tierporträts von Balthasar BURKHARD. Der Protagonist der Geschichte ist ein schüchterner Esel, der das fröhliche Treiben beobachtet, das Markus Jakob mit freundlichen & humorvollen Worten beschreibt.
29,80 € * Gewicht 0.6 kg