Jack DAVISON, Sarah PIEGAY ESPENON (Book Design)

Photographs


€ 48,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

The photo book 'Photographs', is "a story of British artist Jack DAVISON’s experiments with image making from 2007 to present.

A self-taught photographer, Jack DAVISON makes pictures like a painter paints, using intuition and instinct to craft photographs that excavate the surreal and sensual from the fabric of daily life. Relying heavily on chiaroscuro and the power of photography to obscure as well as reveal, Jack DAVISON’s unique, crafted approach to image-making oscillates from crisp, sharp details into dissolving mirages – the world inverted and submerged.

With their deep shadows and tight framing, the images in 'Photographs' have an unmistakably cinematic quality; each layered image leaves a breadcrumb trail of associations that extend far beyond its initial context.
Despite Jack DAVISON’s recent successes, he remains humble and all-encompassing in his photography, and the book indistinguishably shifts from staged, meticulous editorial setups to simple everyday occurrences, infused with mystery and depth.

Two recurring motifs in Jack DAVISON’s work are the hand and the eye: here a clenched fist, there caressing a face; here glaring out from a billboard and elsewhere shimmering in a reflection.
They represent a dynamic tension within DAVISON’s work, of seeing versus feeling, or the threshold between perception and imagination. The delicate sequence in 'Photographs' hovers between these two states, creating a complex, soulful interpretation of the world through Jack' DAVISON's enigmatic portraits, landscapes and still lifes." (publisher's note, © Loose Joints, 2019)

About the photographer, Jack DAVISON (b. 1990):
Jack DAVISON studied English Literature at Warwick University but spent most of the time experimenting with cameras.
Since the age of 14 he has continuously photographed those around him.
He lives in London and works for numerous publications including New York Times Magazine, M Le Monde, Luncheon, Double & British Vogue, but spends most of his time shooting for his ongoing personal work.
He had his first solo exhibition, Revisiting Pictures, at the Foam Fotografiemuseum Amsterdam in 2016.

Der Fotoband 'Photographs' ist eine "Geschichte der Experimente des britischen Künstlers Jack DAVISON mit der Bilderzeugung von 2007 bis heute.

Als autodidaktischer Fotograf macht Jack DAVISON Bilder wie Malerfarben und fertigt mit Intuition und Instinkt Fotografien an, die das Surreale und Sinnliche aus dem Stoff des täglichen Lebens herausholen.
Jack DAVISONs einzigartiger, handwerklicher Ansatz zur Bilderzeugung stützt sich stark auf Helldunkel und die Fähigkeit der Fotografie, sowohl zu verschleiern als auch zu enthüllen. Er oszilliert von gestochen scharfen Details in sich auflösende Trugbilder - die Welt ist invertiert und untergetaucht.

Mit ihren tiefen Schatten und engen Rahmen haben die Bilder in 'Photographs' eine unverkennbare filmische Qualität; Jedes geschichtete Bild hinterlässt eine Spur von Assoziationen, die weit über den ursprünglichen Kontext hinausgehen.
Trotz der jüngsten Erfolge von Jack DAVISON bleibt er bescheiden und umfassend in seiner Fotografie, und das Buch wechselt ununterscheidbar von inszenierten, akribischen redaktionellen Aufbauten zu einfachen alltäglichen Ereignissen, die voller Rätsel und Tiefe sind.

Zwei wiederkehrende Motive in Jack DAVISONs Werk sind die Hand und das Auge: hier eine geballte Faust, dort ein Gesicht streichelnd; hier funkelt es von einer Plakatwand und anderswo schimmert es in einem Spiegelbild.
Sie repräsentieren eine dynamische Spannung in DAVISONs Arbeit, nämlich Sehen gegen Fühlen oder die Schwelle zwischen Wahrnehmung und Vorstellungskraft.
Die delikate Sequenz in 'Photographs' schwebt zwischen diesen beiden Zuständen und schafft eine komplexe, seelenvolle Interpretation der Welt durch Jack 'DAVISONs rätselhafte Porträts, Landschaften und Stillleben." (freie Übersetzung des Verlagstextes, © Loose Joints, 2019)

Über den Fotografen Jack DAVISON (* 1990):
Jack DAVISON studierte Englische Literatur an der Warwick University, experimentierte aber die meiste Zeit mit Kameras.
Seit seinem 14. Lebensjahr fotografiert er kontinuierlich seine Umgebung.
Er lebt in London und arbeitet für zahlreiche Publikationen, darunter das New York Times Magazine, M Le Monde, Luncheon, Double & British Vogue, verbringt aber die meiste Zeit mit Dreharbeiten für seine fortlaufende persönliche Arbeit.
2016 hatte er seine erste Einzelausstellung, Revisiting Pictures, im Foam Fotografiemuseum Amsterdam.