Shirley BAKER, Lou Stoppard (ed.)

Shirley Baker


€ 40,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"These images showcase a master of street photography [...] an image maker with an analytical eye, someone who caught moments of great coincidence or aesthetic harmony, but who saw through the purely visual into something more human—the great madness and oddness of this life." (© Lou Stoppard, in: 'Shirley Baker')

"Shirley BAKER finally renders justice to a gaze that loved to dwell on the contradictions and absurdities of life." (© Internazionale)

"Shirley BAKER developed her first photograph as a young girl ‘from the darkness of the coal shed’ in her hometown of Salford, Northwest England. From this moment, she developed a lifelong interest in documentary photography, amounting to a vast and celebrated archival collection that spans the length of her career, dating from the 1950s until 2000.

Edited by Lou Stoppard, this book presents an extensive–and, uniquely, female–depiction of post-war life; an eccentric survey which combines her better-known street photographs of Manchester, Salford and Blackpool with previously unseen photographs that span the UK, all the way to the South of France, Italy and Japan.
Instances of humour abound in the collection, casting a spotlight on the idiosyncrasies of British identity: a high street shopper cocks his head echoing the mannequin behind him, an older woman with cigarette-wrinkled lips looks into the lens with an almost comic stoicism, children play, mimicking adults. 

The changing landscapes, fashions, photographic styles and tones that make up the sequence are woven together by Shirley BAKER’s singular attentiveness to moments of wit and warmth in daily life." (publisher's note,© Mack Books, 2019)

"Diese Bilder zeigen einenMeisterin der Straßenfotografie, [...] eine Bildermacherin mit einem analytischen Auge, die Momente großer Übereinstimmung oder ästhetischer Harmonie einfing, aber das rein Visuelle in etwas Menschlicheres durchschaute - den großen Wahnsinn und die Seltsamkeit dieses Lebens." (frei übersetzt, © Lou Stoppard, in: 'Shirley Baker')

"Shirley BAKER wird endlich einem Blick gerecht, der sich gerne mit den Widersprüchen und Absurditäten des Lebens befasst." (© Internazionale)

"Shirley BAKER entwickelte ihre erste Fotografie als junges Mädchen 'aus der Dunkelheit des Kohlenschuppens' in ihrer Heimatstadt Salford, Nordwest-England.
Von diesem Moment an entwickelte sie ein lebenslanges Interesse an Dokumentarfotografie, was einer riesigen und gefeierten Archivsammlung gleichkam das erstreckt sich über die Dauer ihrer Karriere von den 1950er bis zum Jahr 2000.

In dieser von Lou Stoppard herausgegebenen Monografie zum Werk Shirley BAKERs, wird das Nachkriegsleben ausführlich und auf einzigartige Weise weiblich dargestellt.
Eine exzentrische Umfrage, die die bekannteren Straßenfotos BAKERs aus Manchester, Salford und Blackpool mit bisher unbekannten Fotografien kombiniert, die sich über Großbritannien bis nach Südfrankreich, Italien und Japan erstrecken.

Unter den Bildern finden sich zahlreiche humorvolle Momente, die die Eigenheiten der britischen Identität in den Vordergrund rücken: ein Straßenkäufer neigt den Kopf, der das Mannequin hinter sich wiedergibt, eine ältere Frau mit zigarette runzligen Lippen schaut mit fast komischem Stoizismus in die Linse, Kinder spielen, Erwachsene imitieren.

Die wechselnden Landschaften, Moden, fotografischen Stile und Töne, aus denen sich die Sequenz zusammensetzt, werden von Shirley BAKERs einzigartiger Aufmerksamkeit für Momente des Witzes und der Wärme im täglichen Leben verwoben." (freie Übersetzung des Verlagstextes, © Mack Books, 2019)