Paul HART

Reclaimed


€ 42,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

COMING SOON, TO PRE-ORDER!

"Paul HART’s new photo book, 'Reclaimed', concludes his three-part series on The Fens in the UK.

The first two books, 'Farmed' (2016) and 'Drained' (2018) have received several international awards and considerable critical acclaim.
In 2018 work from the series was awarded the inaugural Wolf Suschitzky Photography Prize (Austria/UK) and in 2019 it was shortlisted for the Hariban Award (Japan).

The Fens, originally a region of low-lying marshland in the east of England, has been artificially drained over centuries to provide some of Britain’s most fertile agricultural land. I
t is a landscape of agribusiness with monoculture at it’s core, defined by human migration and long-term reclamation from the sea.

Paul HART has photographed the area for over ten years. His narrative examines the complex interrelation between humanity and nature and raises important questions about human-altered topography and our occupation and stewardship of this land.
By focusing on the often-overlooked elements in familiar vistas Paul HART’s aesthetics carry a documentary sensibility that allows the landscapes to define themselves. He works solely with the analogue process employing traditional darkroom practice to convey something of the soulful in a landscape that is rarely considered of aesthetic merit." (publisher's note, Dewi Lewis, 2020)

“Hart’s landscapes create a dialogue between art and document, lyricism and storytelling, the sublime and the ordinary. Almost everywhere, rectilinear and regular shapes unfold, impeccably drawn furrows responding to rows of trees, industrial constructions and metal structures… No movement animates this nature morte, no bird awakens these low and heavy skies and endless horizons… Hart’s images take on a universal value: the battered and exhausted Fens resonate like a subtle metaphor for what humanity engenders and inflicts on itself.” (I© sabelle Bonnet)

About the photographer, Paul HART:
Paul HART has exhibited internationally at galleries including The Austrian Cultural Forum London, The Royal Academy of Art, The Photographers’ Gallery, The Royal Photographic Society and The Cultural Foundation ARCADE (Dijon, France), and at major art fairs including Paris Photo, Photo London and AIPAD New York.
His work resides in many important collections including the V&A Museum, the Ivor Braka Collection, and the MoMA Library (USA).

About the author, Isabelle Bonnet:
Isabelle Bonnet is a photography art historian, writer and curator based in Paris. She is currently studying for a PhD at the Sorbonne. 
Before resuming her studies she worked for 25 years in fashion photography in Paris and New York. In 2019, she curated the exhibition 'Home Sweet Home' for the Rencontres d’Arles and the Institut pour la Photographie of Lille, and is the author of the eponymous book published by Textuel.


KOMMT BALD, VORBESTELLBAR!

"Paul HARTs neues Fotobuch 'Reclaimed' schließt seine dreiteilige Serie über The Fens in Großbritannien ab.
Die ersten beiden Bücher, 'Farmed' (2016) und 'Drained' (2018), wurden mehrfach international ausgezeichnet und von der Kritik mit beachtlichem Erfolg bedacht. Die Arbeiten der Serie wurden 2018 mit dem ersten Wolf-Suschitzky-Fotografiepreis (Österreich / Großbritannien) ausgezeichnet und 2019 für den Hariban-Preis (Japan) nominiert.

Das Fens, ursprünglich eine Region mit niedrigem Marschland im Osten Englands, wurde über Jahrhunderte künstlich entwässert, um einige der fruchtbarsten landwirtschaftlichen Flächen Großbritanniens bereitzustellen. Es handelt sich um eine Agrarwirtschaftslandschaft mit einer Monokultur im Kern, die von menschlicher Migration und langfristiger Gewinnung aus dem Meer geprägt ist.

Paul HART fotografiert die Gegend seit über zehn Jahren. Seine Erzählung untersucht die komplexe Wechselbeziehung zwischen Mensch und Natur und wirft wichtige Fragen zur vom Menschen veränderten Topographie und zu unserer Besetzung und Verwaltung dieses Landes auf.
Durch die Konzentration auf die oft übersehenen Elemente in vertrauten Perspektiven trägt Paul HARTs Ästhetik eine dokumentarische Sensibilität, die es den Landschaften ermöglicht, sich selbst zu definieren.

Er arbeitet ausschließlich mit dem analogen Verfahren, bei dem die traditionelle Dunkelkammerpraxis angewendet wird, um etwas Seelenvolles in einer Landschaft zu vermitteln, die selten als ästhetisch angesehen wird." (freie Übersetzung des Verlagstextes, Dewi Lewis, 2020)

„Harts Landschaften schaffen einen Dialog zwischen Kunst und Dokument, Lyrik und Geschichtenerzählen, Erhabenem und Gewöhnlichem. Fast überall entfalten sich geradlinige und regelmäßige Formen, makellos gezeichnete Furchen, die auf Baumreihen, Industriebauten und Metallstrukturen reagieren. Keine Bewegung belebt diese Natur, kein Vogel erweckt diesen tiefen und schweren Himmel und die endlosen Horizonte. Harts Bilder nehmen einen universellen Wert an : Die zerschlagenen und erschöpften Fens schwingen wie eine subtile Metapher für das, was die Menschheit erzeugt und sich selbst zufügt.“ (frei übersetzter ext, © Isabelle Bonnet)

Über den Fotografen, Paul HART:
Paul HART hat international in Galerien wie dem Austrian Cultural Forum London, der Royal Academy of Art, der Photographers 'Gallery, der Royal Photographic Society und der Cultural Foundation ARCADE (Dijon, Frankreich) sowie auf bedeutenden Kunstmessen wie Paris Photo, Photo ausgestellt London und AIPAD New York.
Seine Arbeiten befinden sich in vielen wichtigen Sammlungen, darunter dem V & A Museum, der Ivor Braka Collection und der MoMA Library (USA).

Über die Autorin, Isabelle Bonnet:
Isabelle Bonnet ist Fotokunsthistorikerin, Schriftstellerin und Kuratorin und lebt in Paris. Derzeit promoviert sie an der Sorbonne.
Bevor sie ihr Studium wieder aufnahm, arbeitete sie 25 Jahre in der Modefotografie in Paris und New York. 2019 kuratierte sie die Ausstellung 'Home Sweet Home' für die Rencontres d’Arles und das Institut pour la Photographie in Lille und ist Autorin des gleichnamigen Buches von Textuel.