Christina Leber / DZ Bank Kunstsammlung (ed., text), Henning Engelke (text), Ursula Frohne (text), Kathrin Schönegg (text), Steffen Siegel

Fotofinish. Siegeszug der Fotografie als künstlerische Gattung


€ 58,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"This voluminous collection catalog, designed in a graphically appealing way, contains not only numerous photographs but also exciting reading texts on photography and their current significance.

About the the content in chapters:
+ 'Photography's triumph as an autonomous art form' (Christina Leber)
+ 'Drawing with light. Photography and the Graphic Arts' (Steffen Siegel)
+ 'Returning to photography. The Relationship between Photography and Painting in the Post-Photographic Age' (Kathrin Schönegg)
+ 'The Sculptural Potentiality of the Photographic' (Ursula Frohne)
+ 'A monster, hidden in time. Photography and Film' (Henning Engelke)
+ 'Sentimental Bureaucrats, embarrassed Aristocrats. or: Who practices Conceptual Photography?' (Wolfgang Ulrich)

With this book written in German and English, the inclined reader gets up to date with the photography discussion." (© Richard G. SPORLEDER)

"Photography as an Autonomous Art Form.
The early 1990s, photography tentatively began to establish itself as a material in art as well as on the art market, but it was still a long way from achieving the status of an independent artistic genre. Today it is among the most diverse original forms that exist in current artistic discourse.
Now at the zenith of its ascent, the question arises as to how long photog­raphy will continue to be used as an (independent) process in art. Digitization has almost completely re­placed analogue techniques.
These fundamental technical changes also change how we approach photography as such.

In addition to a text by Christina Leber about the history of the DZ BANK art collection on the occasion of its 25th anniversary, this richly illustrated volume illuminates and reassesses the relationship between photography and the other artistic genres in five essays: namely in relation to painting, drawing and sculpture, to the moving image and to conceptual art. It is about time to push open the window and look beyond the purely documentary function of photography as art that persisted in recent years, to refocus on the possibilities of this medium as art." (publisher's text, © Snoeck / DZ Bank, 2018)

"Dieser voluminöse Sammlungskatalog beinhaltet neben zahlreichen Fotografien auch spannend zu lesende Texte zur Fotografie und ihrer heutigen Bedeutung.

Zum Inhalt in Kapiteln:
+ 'Der Siegeszug der Fotografie als künstlerische Gattung' (Christina Leber)
+ 'Mit Licht zeichnen. Fotografie und die grafischen Künste' (Steffen Siegel)
+ 'Zurückkommend auf die Fotografie. Zum Verhältnis von Fotografie und Malerei im postfotografischen Zeitalter' (Kathrin Schönegg)
+ 'Plastische Potenzialität des Fotografischen' (Ursula Frohne)
+ 'Ein Monster, verborgen in der Zeit. Fotografie und Film '(Henning Engelke)
+ 'Sentimentale Bürokraten, beschämte Aristokraten. oder: Wer betreibt konzeptuelle Fotografie?' (Wolfgang Ulrich)

Mit diesem in deutsch und englisch verfassten und grafisch ansprechend gestalteten Band bringt sich der geneigte Leser auf den aktuellen Stand der Fotografiediskussion." (© Richard G. SPORLEDER)

"Die Fotografie als künstlerisches Medium.
Anfang der 1990er Jahre begann sich die Fotografie zaghaft als Material in der Kunst und auf dem Kunstmarkt zu etablieren, war aber noch lange nicht in den Rang einer eigenständigen künstlerischen Gattung aufgestiegen.
Zurzeit gehört sie zu den vielfältigsten Ausgangsformen, die es in der künstlerischen Auseinandersetzung gibt. Gleichzeitig stellt sich im Zenit ihres Aufstiegs die Frage, wie lange die Fotografie als (eigenständiges) Verfahren in der Kunst noch zur Anwendung kommen wird.
Die Digitalisierung hat die analogen Techniken fast völlig verdrängt. Und mit den grundlegenden Veränderungen der technischen Herangehensweisen verändert sich auch der Umgang mit der Fotografie.

Neben Christina Lebers Text über die Geschichte der DZ BANK Kunstsammlung anlässlich ihres 25-jährigen Jubliäums wird in diesem reich bebilderten Band in fünf Essays das Verhältnis der Fotografie zu den anderen künstlerischen Gattungen beleuchtet und neu eingeordnet: zur Malerei, zur Zeichnung und Skulptur, zum Bewegtbild und der Konzeptkunst.

Denn es ist an der Zeit, über die in den letzten Jahren forcierte, rein dokumentarische Funktion von Fotografie in der Kunst hinaus, das Fenster aufzustoßen und die Möglichkeiten dieses Mediums als Kunst erneut konzentriert in den Blick zu nehmen." (Verlagstext, © Snoeck/DZ-Bank, 2018)