Jack LATHAM, Erla Bolladottir (intro), Gisli Gudjónsson (text)

Sugar Paper Theories 2019


€ 58,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"Originally published in 2016, this second expanded edition coincides with an exhibition at The Royal Photographic Society in late 2019, marking the first UK showing of the project.

The recipient of the 2016 Bar Tur Photobook Award and shortlisted for the Paris Photo-Aperture Foundation First PhotoBook, the first edition quickly sold out and appeared on many books of the year lists. Incorporating developments that have taken place within the case following an appeal in 2018 in Iceland’s Supreme Court, this second edition features additional text by expert witness Professor Gisli Gudjónsson CBE, and a foreword by Erla Bolladóttir, one of the six prosecuted.

Forty-five years ago in 1974, two men went missing in separate incidents in Southwest Iceland. The facts of their disappearances are scarce, and often mundane. An 18 year old set off from a nightclub, drunk, on a ten kilometre walk home in the depths of Icelandic winter. Some months later, a family man failed to return from a meeting with a mysterious stranger. In another time or place, they might have been logged as missing persons and forgotten by all but family and friends. Instead, the Gudmundur and Geirfinnur case became a notorious unresolved double murder investigation that continues to rock Icelandic society to this day.

Jack LATHAM photographed the places and people that feature in the many varied accounts of what happened to Gudmundur and Geirfinnur after they vanished, resulting in his 'Sugar Paper Theories' project. Spending time with the surviving suspects, as well as whistleblowers, conspiracy theorists, expert witnesses and bystanders to the case, LATHAM’s photographs and material from the original police investigation files stand in for memories real and constructed.

In the 1970s theories about the disappearances fixated on Iceland’s anxieties over smuggling, drugs and alcohol, and the corrupting influence of the outside world. The country’s highest levels of political power were drawn into the plot. Ultimately, a group of young people on the fringes of society became its key protagonists. All made confessions that led to convictions and prison sentences. Yet none could remember what happened on the nights in question.

A public inquiry and subsequent appeal uncovered another story, of how hundreds of days and nights in the hands of a brutal and inexperienced criminal justice system eroded the link between suspects’ memories and lived experience.
In September 2018 all but one of those prosecuted were acquitted by Iceland’s Supreme Court. The fight to clear the remaining suspect of perjury charges in this heinous crime continues while the real perpetrator(s) has never been caught.

Professor Gisli Gudjónsson CBE, a former Reykjavik policeman and forensic psychologist, whose expert testimony and pioneering theory of ‘memory distrust syndrome’ helped free the Birmingham Six and Guildford Four, and who was central to the Gudmundor and Geirfinnur inquiry, provides a detailed written account of the case. Updated since the first edition of 'Sugar Paper Theories', Gudjónsson’s text examines the investigation in light of the subsequent appeal.

An introduction by Erla Bolladottir, the only one of the six prosecuted whose charges, for perjury, remain in place, reveals first-hand what it was like to have one’s memories and actions unrepentantly put into question and infiltrated by those whose job it is to supposedly preserve the truth." (publisher's note, © Here Press, 2019)

More titles by Jack LATHAM are:
'A Pink Flamingo' (2015)
'Sugar Paper Theories' (1st print run, 2016)
'Parliament of Owls' (2019)

About the photographer, Jack LATHAM:
Jack LATHAM is a photographer based in Bristol. His work has featured in a number of solo shows which include, Reykjavik Museum of Photography, TJ Boulting Gallery and the Royal Photographic Society.
LATHAM’s projects have also gone on to win multiple awards including the Bar-Tur Photobook award (2015), Image Vevey - Heidi.News Prize (2019) and BJP International Photography Award (2019)
His latest project, Parliament of Owls, focuses on Bohemian Grove, a private gentlemen’s club in Northern California and the dangers of not providing context to the public. The monograph of which can be ordered here.

"Diese zweite, erweiterte Ausgabe des ursprünglich im Jahr 2016 veröffentlichten Titel 'Sugar Paper Theory', fällt mit der aktuellen Ausstellung in der Royal Photographic Society zusammen und stellt so die erste britische Präsentation des Projekts dar.

Die erste Ausgabe, die mit dem Bar Tur Photobook Award 2016 ausgezeichnet und für das First PhotoBook der Paris Photo-Aperture Foundation nominiert wurde, war schnell ausverkauft und erschien auf vielen Büchern der Jahreslisten.
In dieser zweiten Ausgabe werden Entwicklungen berücksichtigt, die im Rahmen des Falls nach einem Rechtsbehelf im Jahr 2018 beim Obersten Gerichtshof Islands stattgefunden haben. Zusätzlich enthält sie einen Text des Sachverständigen Professor Gisli Gudjónsson CBE und ein Vorwort von Erla Bolladóttir, einer der sechs Verfolgten.

Vor 45 Jahren, im Jahr 1974, wurden zwei Männer bei verschiedenen Vorfällen im Südwesten Islands vermisst. Die Tatsachen ihres Verschwindens sind selten, aber oft weltlich.
Ein 18-jähriger brach betrunken von einem Nachtclub auf einem zehn Kilometer langen Heimweg in den Tiefen des isländischen Winters auf. Einige Monate später konnte ein Familienvater nicht von einem Treffen mit einem mysteriösen Fremden zurückkehren. Zu einer anderen Zeit oder an einem anderen Ort wurden sie möglicherweise als vermisst gemeldet und außer der Familie und Freunden von Allen vergessen.
Stattdessen wurde der Fall Gudmundur und Geirfinnur zu einer notorisch ungelösten Doppelmorduntersuchung, die die isländische Gesellschaft bis heute erschüttert.

Jack LATHAM hat die Orte und Menschen fotografiert, die in den vielen unterschiedlichen Berichten über das Verschwinden von Gudmundur und Geirfinnur vorkommen, woraus sein Projekt 'Sugar Paper Theories' hervorging. Verbringen Sie Zeit mit überlebenden Verdächtigen sowie mit Whistleblowern, Verschwörungstheoretikern, Sachverständigen und Beobachtern des Falls. LATHAMs Fotos und Material aus den Originalakten der polizeilichen Ermittlungen stehen für echte und konstruierte Erinnerungen.

In den 1970er Jahren ging es in Island bei Theorien über das Verschwinden von Menschen um Schmuggel, Drogen und Alkohol sowie den korrumpierenden Einfluss der Außenwelt. In die Handlung mischten sich höchste politische Kräfte des Landes ein. Letztendlich wurde eine Gruppe junger Menschen am Rande der Gesellschaft zu Hauptakteuren. Alle machten Geständnisse, die zu Verurteilungen und Gefängnisstrafen führten. Doch keiner konnte sich erinnern, was in den fraglichen Nächten passiert war.

Eine öffentliche Untersuchung und eine anschließende Berufung deckten eine andere Geschichte auf, in der Hunderte von Tagen und Nächten in den Händen eines brutalen und unerfahrenen Strafjustizsystems die Verbindung zwischen den Erinnerungen der Verdächtigen und der gelebten Erfahrung unterbrachen.
Im September 2018 wurden alle bis auf einen Angeklagten vom Obersten Gerichtshof Islands freigesprochen. Der Kampf, um den verbleibenden Verdächtigen von der Anklage wegen Meineids in diesem abscheulichen Verbrechen frei zu sprechen, geht immer noch weiter, während der oder die wirklichen Täter nie gefasst wurden.

Professor Gisli Gudjónsson CBE, ein ehemaliger Polizist aus Reykjavik und forensischer Psychologe, dessen Expertenaussage und bahnbrechende Theorie des 'Gedächtnis-Misstrauens-Syndroms' zur Befreiung der Birmingham Six und Guildford Four beitrug und der für die Untersuchung von Gudmundor und Geirfinnur von zentraler Bedeutung war, liefert eine ausführliche schriftliche Darstellung des Falles.
Der Text von Gudjónsson, der seit der ersten Ausgabe von 'Sugar Paper Theories' aktualisiert wurde, untersucht die Untersuchung im Lichte der darauf folgenden Berufung.

Eine Einführung von Erla Bolladottir, der einzigen von sechs Angeklagten, deren Anklage wegen Meineids noch anhängig ist, zeigt aus erster Hand, wie es war, Erinnerungen und Handlungen unwiderruflich in Frage zu stellen und von denen zu unterwandert zu werden, deren Aufgabe es angeblich ist, die Wahrheit bewahren." (freie Übersetzung des Verlagstextes, © Here Press, 2019)

Weitere Titel des Fotografen Jack LATHAM sind:
'Parliament of Owls'