Karolina GEMBERA, Jörg Colberg (ed.), Ania NALECKA-MILACH (Book Design)

When we lie down, grasses grow from us


€ 36,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"In 2009 Karolina GEMBERA moved to Delhi to learn photography and stayed for seven years. When we lie down, grasses grow from us, comprises photographs taken during this period, as Gembara developed a love/hate relationship with the city, borne out of a combination of fascination, homesickness and a feeling of transience." (publisher's note, © Gost books, 2019)

“In 2009 I went to India to learn photography and stayed there for a long time. It was a fascinating journey and I gained a lot of experience but at the same time I felt homesick. At times it was very challenging. My relationship with Delhi was simply one of love and hate. 
I never felt comfortable taking pictures on the street. So I needed to find a visual language - a language that would reflect my abilities but prevent me from simply being an onlooker. I turned to my friends, people I could identify myself with, with whom I could talk. With them I looked for quiet, isolated moments. These moments we shared were precious as the city doesn't offer much peace. 
I moved around a lot, and found it hard to establish a home, a place I would feel comfortable in. Many people I met shared the same feelings. Our houses were temporary and even our romantic relationships were somehow superficial. The word that could describe that state of mind and life was “makeshift”.
The pictures I took during those years speak about that craving for comfort in the big city, and the loneliness that accompanied us every day. They also reveal my own need for a home and an attempt to create one. 

MAKING A PHOTOBOOK
After all these years in India, I am back in Poland and putting the story together. I call it 'When we lie down, grasses grow from us' – which is a verse from an Indian poem. 
I have a great opportunity to work with my favorite artists on this book - Rafal MILACH, Jörg Colberg who edited the story, and Ania Nałęcka-Milach who designed the book. Finally, GOST Books from London offered to publish my book this year. 
We chose 45 images. Most of the work - scanning and retouching - is already done. The design is subtle and beautiful, like all Ania’s works. 
The book is going to be printed in Italy this July. We need at least 13.000 dollars to produce 500 copies and be able to take the book to all photobook related places, fairs, exhibitions etc. 

SEE DIFFERENT INDIA
(...) I hope you can identify yourself with the feelings I am portraying in this book because I believe they accompany us in our everyday life, in every city, wherever we migrate, whenever we try to build comfort around us. 
Please consider purchasing the PERKS I prepared. One tenth of the profit from books will help to build a shelter - a home for animals run by an Indian NGO GPRS where I volunteered."(© Karolina GEMBERA)

Book review:
"Photographed over the course of seven years during her stay in India, Karolina GEMBERA's 'When we lie down…' is a tender meditation on the absence of a home and the desire to find one, possibly in the company of a loved one. Through the combination of quietly beautiful photographs, the book thus hints at one of the largest themes of our lives. With each repeated exposure, new layers are being unveiled as the viewer is invited to partake in the book's quest" (© Jorg COLBERG).

About the photographer, Karolina GEMBERA:
Karolina GEMBERA is living and working in Warsaw, based in Delhi in 2009-2016. Member of SPUTNIK Photos since 2018. 
Her interests revolve around issues of home, belonging, migration, changing lands and identities. Recently she's also focused on political situation in her home country. She runs photography workshops for migrants and refugees in Warsaw.

"2009 zog Karolina GEMBERA nach Delhi, um Fotografie zu lernen, und blieb sieben Jahre lang. 'When we lie down, grasses grow from us' (dt.: Wenn wir uns hinlegen, wachsen Gräser von uns) beinhaltet Fotografien, die in dieser Zeit entstanden sind, als GEMBERA eine Hassliebe zur Stadt entwickelte, die aus einer Kombination von Faszination, Heimweh und einem Gefühl der Vergänglichkeit entstand." (freie Übersetzung des Verlagstextes, © Gost Books, 2019)

"Die Bilder, die ich in diesen Jahren gemacht habe, sprechen von dem Verlangen nach Trost in der Großstadt und der Einsamkeit, die uns jeden Tag begleitet hat. Sie zeigen auch mein eigenes Bedürfnis nach einem Zuhause und den Versuch, eines zu schaffen. (...)

"Im Jahr 2009 ging ich nach Indien, um Fotografie zu lernen und blieb dort für lange Zeit. Es war eine faszinierende Reise und ich sammelte viel Erfahrung, aber gleichzeitig hatte ich Heimweh. Manchmal war es sehr herausfordernd. Meine Beziehung zu Delhi war einfach eine von Liebe und Hass.
Ich fühlte mich nie wohl dabei, auf der Straße zu fotografieren. Deshalb musste ich eine Bildsprache finden - eine Sprache, die meine Fähigkeiten widerspiegelt, aber mich daran hindert, einfach nur ein Zuschauer zu sein. Ich wandte mich an meine Freunde, an Menschen, mit denen ich mich identifizieren konnte, mit denen ich sprechen konnte. Mit ihnen suchte ich nach ruhigen, einsamen Momenten. Diese Momente, die wir teilten, waren kostbar, da die Stadt nicht viel Ruhe bietet.
Ich bewegte mich viel und fand es schwierig, ein Zuhause zu finden, einen Ort, an dem ich mich wohl fühlen würde. Viele Menschen, die ich traf, teilten die gleichen Gefühle. Unsere Häuser waren vorübergehend und selbst unsere romantischen Beziehungen waren irgendwie oberflächlich.
Das Wort, das diesen Zustand des Geistes und des Lebens beschreiben könnte, war 'behelfsmäßig'.
Die Bilder, die ich in diesen Jahren gemacht habe, sprechen von dem Verlangen nach Komfort in der Großstadt und der Einsamkeit, die uns jeden Tag begleitet hat. Sie zeigen auch mein eigenes Bedürfnis nach einem Zuhause und den Versuch, eines zu schaffen.

ERSTELLUNG EINES FOTOBUCHS
Nach all den Jahren in Indien bin ich wieder in Polen und stelle die Geschichte zusammen. Ich nenne es 'When we lie down, grasses grow from us' (dt.: Wenn wir uns hinlegen, wachsen Gräser aus uns) - das ist ein Vers aus einem indischen Gedicht.
Ich habe die Möglichkeit, mit meinen Lieblingskünstlern an diesem Buch zu arbeiten - Rafal MILACH, Jörg Colberg, der die Geschichte herausgegeben hat, und Ania NALECKA-MILACH, die das Buch entworfen hat. Schließlich bot GOST Books aus London an, mein Buch dieses Jahr zu veröffentlichen. 
Wir haben 45 Bilder ausgewählt. Die meiste Arbeit - Scannen und Retuschieren - ist bereits erledigt. Das Design ist subtil und schön, wie alle Arbeiten von Ania.

SIEHE DIVERSE INDIENS
(....) Ich hoffe, dass du dich mit den Gefühlen identifizieren kannst, die ich in diesem Buch darstelle, weil ich glaube, dass sie uns in unserem Alltag begleiten, in jeder Stadt, wo immer wir hingehen, wann immer wir versuchen, Komfort um uns herum aufzubauen.
Bitte überlegen Sie, ob Sie die von mir vorbereiteten PERKS kaufen möchten. Ein Zehntel des Buchgewinns wird zum Bau eines Tierheims beitragen - ein Heim für Tiere, das von einer indischen NGO GPRS betrieben wird, bei der ich mich freiwillig gemeldet habe" (frei übersetzter Text, © Karolina GEMBERA)

Buchbesprechung:
"Karolina GEMBERAs 'When we lie down, grasses grow from us' ist eine zärtliche Meditation über das Fehlen eines Hauses und den Wunsch, eines zu finden, möglicherweise in Begleitung eines geliebten Menschen, während ihres siebenjährigen Aufenthaltes in Indien.
Durch die Kombination von stillschönen Fotos deutet das Buch damit auf eines der größten Themen unseres Lebens hin. Mit jeder wiederholten Belichtung werden neue Ebenen enthüllt, während der Betrachter eingeladen wird, an der Suche des Buches teilzunehmen" (frei übersetzt, © Jorg COLBERG).

Über die Fotografin, Karolina GEMBERA:
Karolina GEMBERA lebt und arbeitet in Warschau, mit Sitz in Delhi von 2009-2016. Mitglied von SPUTNIK Photos seit 2018. 
Ihre Interessen konzentrieren sich auf Fragen von Heimat, Zugehörigkeit, Migration, Veränderung von Ländern und Identitäten. Seit kurzem beschäftigt sie sich auch mit der politischen Situation in ihrem Heimatland. Sie leitet Fotoworkshops für Migranten und Flüchtlinge in Warschau.