Talia CHETRIT

Showcaller


€ 45,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

PUBLISHER 'S SOLD OUT. ONLY A FEW SEALED COPIES LEFT!

"In an age of passive image consumption, the artist reminds us that photographs require our full attention." (© L’Officiel USA)
"Questions of selfhood, autonomy, artifice, performance and subjecthood arise with Chetrit’s images." (© Photo Eye)
"Talia Chetrit unpicks the seductive power of photography in candid images that confront the viewer." (@ Elephant)

"'Showcaller' is the first book exploring the work of emerging artist Talia CHETRIT. It brings together a broad range of her work made between 1994 and 2018 and is linked to a retrospective museum exhibition at the Kölnischer Kunstverein in early 2018.

The title 'Showcaller' is a theatrical term which references the performative aspects of CHETRIT’s work, the power dynamic between subject and photographer, and, ultimately, between the photographer and her audience.

The earliest works included were made when CHETRIT was a teenager and she adroitly collapses and shuffles images from across 24 years and neutralizes the space between family portraits, teenage friends, intimate sex pictures, self-portraits, staged murder pictures, still-lives, and street photographs, to name just a few of the subjects and genres her work adopts.

Regardless of the subject matter or the technique with which the image is made, her focus lies on researching and unveiling the basic social, conceptual, and technical conditions of the genre of photography. Her work is imbued with a desire to control the physical and historical limitations of the camera, to trace its manipulative potential, and to question the relationship between photographer and subject." (publisher's note, © Mack Books, 2019)

BEIM VERLAG AUSVERKAUFT. NUR WENIGE ORIGINAL VERPACKTE EXEMPLARE AIF LAGER!

"In Zeiten des passiven Bildkonsums erinnert uns die Künstlerin daran, dass Fotografien unsere volle Aufmerksamkeit erfordern." (© L’Officiel USA)
"Bei CHETRITs Bildern stellen sich Fragen nach Selbstständigkeit, Autonomie, Künstlichkeit, Leistung und Subjektivität." (© Photo Eye)
"Talia CHETRIT zeigt die verführerische Kraft der Fotografie in aufrichtigen Bildern, die den Betrachter konfrontieren." (@ Elephant)

"'Showcaller' ist das erste Buch, das sich mit der Arbeit der aufstrebenden Künstlerin Talia CHETRIT befasst. Es vereint eine breite Palette ihrer Arbeiten aus den Jahren 1994 bis 2018 und ist mit einer retrospektiven Museumsausstellung im Kölnischen Kunstverein Anfang 2018 verbunden.
Der Titel 'Showcaller' ist ein theatralischer Begriff, der die performativen Aspekte von CHETRITs Arbeit, die Machtdynamik zwischen Subjekt und Fotograf und letztendlich zwischen Fotograf und Publikum thematisiert.

Die frühesten Arbeiten entstanden, als Talia CHETRIT ein Teenager war, und sie kollabiert und mischt geschickt Bilder aus 24 Jahren und neutralisiert den Raum zwischen Familienporträts, jugendlichen Freunden, intimen Sexbildern, Selbstporträts, inszenierten Mordbildern, Stillleben und Straßenfotos, um nur einige der Themen und Genres zu nennen, die ihre Arbeit einnimmt.

Unabhängig vom Thema oder der Technik, mit der das Bild erstellt wird, liegt ihr Fokus auf der Erforschung und Enthüllung der grundlegenden sozialen, konzeptuellen und technischen Bedingungen des Genres Fotografie.
CHETRITs Arbeit ist erfüllt von dem Wunsch, die physischen und historischen Grenzen der Kamera zu kontrollieren, ihr Manipulationspotential zu verfolgen und die Beziehung zwischen Fotograf und Motiv in Frage zu stellen. (freie Übersetzung des Verlagstextes, © Mack Books, 2019)