Paul CUPIDO, Hugo Fernando Salinas Fortes Júnior (text), Esther KROP (Book Design)

Amazonia


€ 50,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"I aim to engage with the world with wide-open senses. My work is about the magic moments of life as well as its inconveniences. I want to take pictures, while forgetting about the process of photography, until I’m saturated with an existential sense of life. Every step I take begins with the notion of ‘mono no aware’: the transience of everything, the gentle melancholy of things, being sensitive to ephemera." (© Paul CUPIDO)

“The artistic image is invested with magical powers.
Applied to the skin or surface of objects, the images allow to flex the boundaries between beings and connect them to the surrounding universe. It is no wonder that the Kaxinawa call the spirits yuxin, the word that is used to designate images as well as photographs. The images present themselves as points of contact between the visible and the invisible, between the soul and the body, between fixity and the ephemeral, between the flux and the affirmation of existence.” (© Hugo Fortes)

"From the leaves to the trees, and from the endlessly intricate ‘wood wide web’ to the wisdom of the indigenous peoples, there is perhaps no place left on earth that is imbued with more spirituality than the Amazon rainforest.
During his artist’s residency at 'Labverde', a programme for artistic immersion in the Brazilian Amazon, Paul CUPIDO took his camera and entered into a silent dialogue with this enchanting and mystical environment, focusing on leaves, foliage, water, and the moon.

His photographic work revolves around the principle of mu, a philosophical concept that is open to countless interpretations. Mu can be considered a void, albeit one that holds potential.
With ‘Amazônia’, he explores the ephemeral and symbolic correspondences between the body and the earth." (publisher's note, © Alauda, 2019)

About the photographer, Paul Cupido (b. 1972 in Terschelling, NL):
The photographic work of Paul CUPIDO revolves around the principle of mu: a philosophical concept that could be translated as ‘does not have’, but is equally open to countless interpretations. Mu can be considered a void, albeit one that holds potential.
 
CUPIDO's ongoing photographic and cinematic experiment ‘Searching for Mu’ is at once a personal and universal odyssey of our fleeting existence in relation to the profound emotional experiences of love, time, and death. Instead of presuming to be documents, his photographs point to transcendent reflections of the soul and of the intermingling of the microscopic and macroscopic.

Die bereits vergriffene Sammler-Ausgabe beinhaltet zwei Prints!

"Ich möchte mich mit weit geöffneten Sinnen mit der Welt auseinandersetzen. In meiner Arbeit geht es um die magischen Momente des Lebens sowie um ihre Unannehmlichkeiten.
Ich möchte fotografieren und dabei den Prozess der Fotografie vergessen, bis ich gesättigt bin vom existentiellen Sinn für das Leben. Jeder Schritt, den ich unternehme, beginnt mit dem Begriff 'Mono no Aware': der Vergänglichkeit von allem, der sanften Melancholie von Dingen, die empfindlich auf Ephemera reagieren." (© Paul CUPIDO)

„Das künstlerische Bild steckt voller magischer Kräfte. Auf die Haut oder Oberfläche von Objekten aufgebracht, ermöglichen die Bilder, die Grenzen zwischen den Wesen zu lockern und sie mit dem umgebenden Universum zu verbinden. Es ist kein Wunder, dass die Kaxinawa die Geister Yuxin nennen, das Wort, mit dem sowohl Bilder als auch Fotografien bezeichnet werden.
Die Bilder präsentieren sich als Berührungspunkte zwischen Sichtbarem und Unsichtbarem, zwischen Seele und Körper, zwischen Fixiertheit und Vergänglichkeit, zwischen Fluss und Bestätigung der Existenz.“ (frei übersetzter Text, © Hugo Fortes)

"Von den Blättern bis zu den Bäumen und vom endlos komplizierten" Wood Wide Web "bis zur Weisheit der Ureinwohner gibt es vielleicht keinen Ort auf der Erde, der von mehr Spiritualität durchdrungen ist als der Amazonas-Regenwald.
Während seines Aufenthalts in Labverde, einem Programm zum künstlerischen Eintauchen in das brasilianische Amazonasgebiet, nahm Paul CUPIDO seine Kamera und trat in einen stillen Dialog mit dieser bezaubernden und mystischen Umgebung, die sich auf Blätter, Laub, Wasser und den Mond konzentriert.

Seine fotografische Arbeit dreht sich um das Prinzip von mu, einem philosophischen Konzept, das unzähligen Interpretationen offen steht:
Mu kann als Leere betrachtet werden, die dennoch Potenzial in sich birgt.
Im Fotoband 'Amazônia' erforscht CUPIDO die vergänglichen und symbolischen Korrespondenzen zwischen Körper und Erde." (freie Übersetzung des Verlagstextes, © Alauda, ​​2019)

Über den Fotografen Paul CUPIDO (* 1972 in Terschelling, NL):
Das fotografische Werk von Paul CUPIDO dreht sich um das Prinzip von mu: einem philosophischen Konzept, das mit 'nicht haben' übersetzt werden kann, aber ebenso für unzählige Interpretationen offen ist. 'Mu' kann als eine Leere betrachtet werden, die dennoch Potenzial in sich birgt.

CUPIDOs laufendes fotografisches und filmisches Experiment 'Auf der Suche nach Mu' ist gleichzeitig eine persönliche und universelle Odyssee unseres flüchtigen Daseins in Bezug auf die tiefgreifenden emotionalen Erfahrungen von Liebe, Zeit und Tod.
Anstatt zu vermuten, Dokumente zu sein, weisen seine Fotografien auf transzendente Reflexionen der Seele und auf die Vermischung von Mikroskop und Makroskop hin.