Steven NESTOR, Louise Jones (ed.), Gianni FRINZI (Book Design)

Monte Cassino. Con Amore


€ 34,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

One signed C-print (17 x 24 cm.) included as long as available.

"'Monte Cassino: Con Amore' is an exploration by Steven Nestor of the destruction of a small Italian town Monte Cassino and its monastery in the Second World War. Surviving copies of The Illustrated London News from 1944 lead Nestor on a journey to discover and record the last remaining traces of the devastation of the town and the Benedictine monastery built on the site of the original Abbey chosen and founded by St Benedict in the 6th century. Blending original material from his research archive alongside his own images, Nestor encourages the viewer to cross into an elusive but violent past. The photographic windows throughout this book look out onto a buried past that continues to inform and shape our present through the fragments that have survived destruction, the passage of time and a human quest to overcome disaster. This is a journey across unremarkable contemporary places and into their dark history: forlorn graffiti semaphores in a space once littered with casualties of battle, a collapsed street sign lies unnoticed on the edge of town and autumn’s mulch burns on the road that snakes its way up to the summit of worship and war.
Nestor’s use of a high-grain photographic film and an old Vrede Box camera transports the viewer back in time to the Italian town of Monte Cassino, the site of a significant and costly WWII battle and the legacy of that conflict. Fragments of images from original copies of The Illustrated London News along with sourced prints and negatives from the war and post-war periods are incorporated into this tapestry of destruction and loss. Together they reimpose and recharge often obscured photographic views from the time of the bombardment of Monte Cassino. Nestor’s work re-connects us with those faint traces of the past still present - just before we forget - as they are condemned to obscurity. His work is an affirmation of the power of photography to connect us with the past, not only of Monte Cassino, but with many sites of conflict throughout the world which are fast fading from living memory." (publisher's note, © T&G, 2019)

Inklusive eines signierten Type-C Drucks 17 x 24 cm, signiert vom Fotografen.

"'Monte Cassino: Con Amore' ist eine Erforschung der Zerstörung einer italienischen Kleinstadt Monte Cassino und ihres Klosters im Zweiten Weltkrieg durch Steven Nestor. Der Fund von Exemplaren der 'Illustrated London News 'von 1944 inspirierten Steven NESTOR dazu, um die Stadt zu entdecken und die letzten Spuren der Verwüstung der Stadt und des Benediktinerklosters, das an der Stelle der ursprünglichen Abtei errichtet wurde, die der heilige Benedikt im 6. Jahrhundert ausgewählt und gegründet hatte fotografisch aufzuzeichnen.

Die fotografischen Fenster in diesem Buch blicken auf eine vergrabene Vergangenheit, die unsere Gegenwart durch die Fragmente, die die Zerstörung, der Lauf der Zeit und die menschliche Suche nach Überwindung der Katastrophe überstanden haben. Zudem ist die Reise durch unauffällige zeitgenössische Orte und in ihre dunkle Geschichte geprägt: verlassene Graffiti-Semaphoren in einem Raum, der einst von Schlachtopfern übersät war. Ein eingestürztes Straßenschild liegt unbemerkt am Rande der Stadt und der Herbstmulch brennt auf der Straße, die sich zum Gipfel der Anbetung und des Krieges schlängelt.

NESTORs Verwendung eines hoch-körnigen Fotofilms und einer alten Vrede-Box-Kamera versetzt den Betrachter in die Vergangenheit in die italienische Stadt Monte Cassino, die Schauplatz einer bedeutenden und kostspieligen Schlacht im Zweiten Weltkrieg und des Erbes dieses Konflikts.

Fragmente von Bildern aus Originalexemplaren der 'The Illustrated London News' sowie aus der Kriegs- und Nachkriegszeit stammende Drucke und Negative fließen in diesen Wandteppich aus Zerstörung und Verlust ein. Gemeinsam setzen sie häufig verdeckte fotografische Ansichten aus der Zeit der Bombardierung des Monte Cassino wieder ein und laden sie auf.

Steven NESTORs Arbeit verbindet uns wieder mit den schwachen Spuren der Vergangenheit, die - kurz bevor wir sie vergessen - immer noch gegenwärtig sind, da sie zur Dunkelheit verurteilt sind.
Seine Arbeit ist eine Bestätigung der Macht der Fotografie, uns mit der Vergangenheit zu verbinden, nicht nur mit Monte Cassino, sondern mit vielen Konfliktherden auf der ganzen Welt, die schnell aus der lebendigen Erinnerung verschwinden."(freie Übersetzung des Verlagstextes, © T & G, 2019)