Ken SCHLES

The Geometry of Innocence

HC with dust jacket, 27 x 35 x 2 cm., 128
pp., b/w ills., text language: English.
Hatje Cantz 2001.
ISBN 9783775710114
signed

nicht verfügbar

 

"Twelve years after his legendary first book, 'Invisible City', the American photographer Ken SCHLES presents a second book of photographs, 'The Geometry of Innocence'.

With these images, SCHLES focuses on omnipresent social structures, which - pushed by the flood of media images - are undergoing permanent, almost frantic change.
This visual roller coaster sends his viewers onto city streets and playgrounds and into clubs and bars, puts them in police helicopters, and takes them to Death Row, hospital rooms and militarized zones.

There is no story per se, only a breathless sequence of images condensed into thematic clusters - a highly intense visual experience that viscerally grabs viewers and holds them spell-bound.
Conscious that the meaning of the photographic image is relative, Ken SCHLES explores the role images play in forming our perceptions of the world. With 'The Geometry of Innocence', he succeeds in creating a bold, highly sophisticated picture book." (publisher's note, © Hatje Cantz, 2001)

"Zwölf Jahre nach seinem legendären ersten Buch, 'Invisible City', präsentiert der amerikanische Fotograf Ken SCHLES sein zweites Fotobuch, 'The Geometry of Innocence'.

SCHLES fokussiert mit diesen Bildern allgegenwärtige gesellschaftliche Strukturen, die - getrieben von der Flut medialer Bilder - einen permanenten, fast hektischen Wandel erfahren.
Diese visuelle Achterbahn schickt seine Zuschauer auf Straßen und Spielplätze der Stadt sowie in Clubs und Bars, setzt sie in Polizeihubschrauber und bringt sie in den Todestrakt, in Krankenhausräume und in militarisierte Zonen.

Es gibt an sich keine Geschichte, nur eine atemlose Folge von Bildern, die zu thematischen Clustern zusammengefasst sind - ein hochintensives visuelles Erlebnis, das den Betrachter viszeral erfasst und in seinen Bann zieht.
Im Bewusstsein, dass die Bedeutung des fotografischen Bildes relativ ist, untersucht Ken SCHLES die Rolle, die Bilder für unsere Wahrnehmung der Welt spielen.
Mit 'The Geometry of Innocence' gelingt es ihm, ein kühnes, hoch-entwickeltes Fotobuch zu erstellen." (frei Übersetzung des Verlagstextes, © Hatje Cantz, 2001)