Laszlo MOHOLY-NAGY, Jeannine Fiedler (ed., text)

Moholy Album


€ 68,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"This book is a world premiere: Hattula Moholy-Nagy, the daughter of the artist and Bauhaus master László MOHOLY-NAGY, has opened her photo archive for this publication, 'Moholy Album' and for the first time MOHOLY-NAGY's album of photo contacts is closed see.

This album was written between 1925 and 1937, between his time in Weimar and emigration to the USA.
Laszlio MOHOLY-NAGY's photograms and photographs are among the most significant works of twentieth-century art and are icons of his distinctive New Vision movement - a spectacular new way of looking at the world and unshackling it with cameras.

With more than 1,000 photographs and illustrations, this book provides a whole new perspective on the photographer Laszlo MOHOLY-NAGY.
On the basis of newly developed archive sources and the hitherto unknown 'Bilderfundus', various aspects of his photographic activities are explored: MOHOLY-NAGY's travels through Europe; his activity as a lecture traveler and marketer of his own work; the interplay between film and photography against the backdrop of rediscovered footage. "(Publisher's text, © Steidl, 2019)

About the photographer, Laszlo MOHOLY-NAGY (1895-1946):
László MOHOLY-NAGY is one of the outstanding artists of the 20th century as a painter, photographer, filmmaker, sculptor and designer. The young Bauhaus master shaped the orientation of the school to a new unity of art and technology.
As the founding director of the New Bauhaus in Chicago, the educator contributed significantly to the spread of the Bauhaus idea in the United States. Visual studies and communication sciences were prepared through his writings and theories.

"Dieses Buch ist eine Weltpremiere: Hattula Moholy-Nagy, die Tochter des Künstlers und Bauhausmeisters László MOHOLY-NAGY, hat für diese Publikation, 'Moholy Album', ihr Foto-Archiv geöffnet und zum ersten Mal ist MOHOLY-NAGYs Album von Fotokontakten zu sehen.

Dieses Album entstand zwischen 1925 und 1937, zwischen seiner Zeit in Weimar und der Emigration in die USA.
Laszlio MOHOLY-NAGYs Fotogramme und Fotografien gehören zu den bedeutendsten Arbeiten der Kunst des 20. Jahrhunderts und sind Ikonen der von ihm maßgebliche geprägten Bewegung des Neuen Sehens – einer spektakulär neuen Art auf die Welt zu blicken und sie mit Fotoapparaten aus den Angeln zu heben.

Mit mehr als 1 000 Fotografien und Illustrationen ermöglicht dieses Buch eine ganz neue Sicht auf den Fotografen Laszlo MOHOLY-NAGY.
Auf der Grundlage neu erschlossener Archivquellen und des bislang unbekannten Bilderfundus' werden unterschiedlichste Aspekte seiner fotografischen Tätigkeiten erschlossen: MOHOLY-NAGYs Reisen durch Europa; seine Tätigkeit als Vortragsreisender und Vermarkter der eigenen Arbeit; das Zusammenspiel von Film und Fotografie vor dem Hintergrund wiederentdeckten Filmmaterials." (Verlagstext, © Steidl, 2019)

Über den Fotografen, Laszlo MOHOLY-NAGY (1895–1946):
László MOHOLY-NAGY gehört als Maler, Fotograf, Filmer, Plastiker und Gestalter zu den herausragenden Künstlerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Der junge Bauhausmeister prägte die Ausrichtung der Schule zu einer neuen Einheit von Kunst und Technik.
Als Gründungsdirektor des 'New Bauhaus' in Chicago trug der Pädagoge maßgeblich zur Verbreitung der Bauhaus-Idee in den Vereinigten Staaten bei. Visual Studies und Kommunikationswissenschaften wurden durch seine Schriften und Theorien vorbereitet.