Ariane TOUSSAINT (concept, photos & text), Anna MOSCHIONI (Graphic Design)

Capitre 2. Claudine. A story about family, hoarding, love and loneliness


€ 38,50
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"The photo book 'Chapter 2 - Claudine. A story about family, hoarding, love and loneliness' (published in a first print run of 50 copies, followed by a 2nd print run of 75 copies) was Shortlisted for Kassel Dummy Award 2019

My great-aunt Claudine is a hoarder. She is old, fragile and isolated in a house that is becoming a danger to her. Her life and her house depend on a delicate balance between love and loneliness.
Looking at her intimacy has allowed me to make a double portrait of her and me.
Photographing her house has been a motive to bond, as we share the same collecting obsession. I was looking for the tip of the skein, of that never-ending tapestry from which I come. Her interior seemed chaotic to the stranger I was; after investigation, it revealed its own logic.

The book wa smade as part of the exhibition 'Forgetful number: A Series of Contradictions', presented by the third year photography studentas of the Royal Academy of Art, den Hague. The exhibition was held at Helena van Doeverenplansoen 3, The Hague, The Netherlands." (© Ariane TOUSSAINT)

"Das Fotobuch 'Chapitre 2 - Claudine. A story about family, hoarding, love and loneliness' (dt.: Eine Geschichte über Familie, Horten, Liebe und Einsamkeit (in einer ersten, limitierten Auflage von 50 Exemplaren veröffentlicht, gefolgt von einer aus insgesamt 75 Exemplaren bestehenden, zweiten Auflage) wurde für den Kassel Dummy Award 2019 in die engere Auswahl aufgenommen

Meine Großtante Claudine ist eine Hamstererin. Sie ist alt, zerbrechlich und isoliert in einem Haus, das für sie zur Gefahr wird. Ihr Leben und ihr Haus hängen von einem empfindlichen Gleichgewicht zwischen Liebe und Einsamkeit ab.
Der Blick auf ihre Intimität hat es mir ermöglicht, ein Doppelporträt von ihr und mir zu machen.
Das Fotografieren ihres Hauses war ein Bindungsmotiv, da wir die gleiche Sammlerbesessenheit haben. Ich suchte nach der Spitze des Stranges, nach dem endlosen Teppich, von dem ich komme. Ihr Inneres schien für den Fremden, den ich war, chaotisch; Nach der Untersuchung enthüllte es seine eigene Logik.

Das Buch wurde im Rahmen der Ausstellung 'Forgetful number: A Series of Contradictions' (dt.: Vergessliche Zahl: Eine Reihe von Widersprüchen) veröffentlicht, die von den Studentinnen der Fotografie des dritten Studienjahres der Royal Academy of Art, Den Haag, präsentiert wurde.
Die Ausstellung fand in Helena van Doeverenplansoen 3, Den Haag, Niederlande statt." (frei übersetzter Text, © Ariane TOUSSAINT)