Luigi GHIRRI, Massimo Mussini (text), Roberto Salbitani (text), Francesco Zanot (essay)

Colazione Sull' Erba


€ 40,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"From 1970 Luigi GHIRRI roamed around the houses, streets, squares and suburbs in his adoptive town of Modena and built a body of early work which contains within it signposts to many of the directions his practice would subsequently take.

Most of the time he worked in Modena, only occasionally travelling further afield to the beaches of Rimini on the Adriatic or the Swiss Lakes.
He began to map out projects and themes – some specifically grouped around a subject, others gathered around a more poetic organising principle.

One of the latter was 'Colazione sull’Erba' (Engl.: Breakfast on the Grass) in which he bought together photographs made between 1972 and 1974 on the outskirts of Modena which he states he 'visited in an ironic and anxious manner'.
GHIRRI's focus was the juncture of nature and artifice in the man-made environment; the symmetries of cypress trees, well-kept lawns, the personalising touch of plants in pots, palm trees and cacti with their promise of somewhere else.
Modeled on Kodachrome, GHIRRI’s seminal paean to photography which he self-published in 1978, this volume is the first book in a planned series which will take GHIRRI’s original categories for his own work as the basis for a collection elaborating the great photographer’s oeuvre." (publisher's note, © Mack, 2019)

"Ab 1970 durchstreifte Luigi GHIRRI Häuser, Straßen, Plätze und Vorstädte seiner Adoptivstadt Modena und baute eine frühe Werksgruppe, in der Wegweiser für viele der Richtungen stehen, die seine Praxis später annehmen würde.

Die meiste Zeit arbeitete GHIRRI in Modena und reiste nur gelegentlich zu den Stränden von Rimini an der Adria oder zu den Schweizer Seen.
Er begann, Projekte und Themen zu entwerfen - einige gruppierten sich spezifisch um ein Thema, andere versammelten sich um ein eher poetisches Organisationsprinzip.

Zu den letzteren gehörte die 'Colazione sull’Erba' (dt .: Frühstück auf dem Rasen), in der er zwischen 1972 und 1974 am Stadtrand von Modena gemachte Fotografien zusammen kaufte, die er als "ironisch und besorgt" bezeichnete.

GHIRRIs Fokus lag auf der Verbindung von Natur und Kunstfertigkeit in der vom Menschen geschaffenen Umgebung. Die Symmetrien von Zypressen, gepflegten Rasenflächen, die persönliche Note von Pflanzen in Töpfen, Palmen und Kakteen mit ihrem Versprechen, woanders zu sein.
Nach dem Vorbild von 'Kodachrome', dem von GHIRRI im Jahr 1978 selbst veröffentlichten Fotobuch, handelt es sich bei diesem Band um das erste Buch einer geplanten Serie, in dem die ursprünglichen Kategorien GHIRRIs für seine eigene Arbeit als Grundlage für eine Sammlung des Werks des großen Fotografen verwendet werden." (frei übersetzter Verlagstext, © Mack, 2019)