Fiona TAN, Sabrina van der Ley (ed., preface), Enrico Lunghi (ed.), Susanne Gaensheimer (ed.), Suzanne Landau (ed.), Eva Klerck Gange (text), Christophe Gallois (text), Peter Gorschlüter (text), Angela Jerardi (text), Jenny Hval (text), Ruth Direkto

Geography of Time


€ 29,80
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"The exhibition 'Geography of Time', touring four countries, brings together works by Fiona TAN that explore the themes of memory and identity in mesmerizing ways.
Deeply embedded in all of TAN's work is her fascination with the mutability of identity, the deceptive nature of representation and the play of memory across time and space.
Fiona TAN's film and video practice explores notions of individual and collective identity in a world increasingly shaped by global culture and the histories and journeys that form it." (publisher's note)

Bei Fiona TANs Fotoband 'Geography of Time' (dt. Geografie der zeit) handelt es sich um einen Begleitband zu Ausstellungen in Oslo, Frankfurt und Köln.

"Die Ausstellung 'Geographie der Zeit', die durch vier Ländern tourte, bringt Werke von Fiona TAN zusammen, die auf faszinierende Weise die Themen Erinnerung und Identität erkunden.
Tief in allen Arbeiten von TAN verankert ist ihre Faszination für die Wandlungsfähigkeit der Identität, die betrügerische Natur der Repräsentation und das Spiel der Erinnerung über Zeit und Raum.
Die Film- und Videopraxis von Fiona TAN erforscht Vorstellungen von individueller und kollektiver Identität in einer Welt, die zunehmend von der globalen Kultur und den dazugehörigen Geschichten und Reisen geprägt wird." (Verlagstext)

Über die Fotografin, Fiona TAN (*1966):
Fiona TAN wurde als Tochter eines indonesisch-chinesischen Vaters und einer australischen Mutter schottischer Herkunft, in Indonesien geboren. Ihre frühe Kindheit verbrachte Fiona TAN in Melbourne, Australien.

TAN studierte von 1988 bis 1992 an der Gerrit Rietveld Academie und von 1996 bis 1997 an der Rijksakademie van beeldende kunsten in Amsterdam. Fiona TAN arbeitet bevorzugt mit den Medien Foto, Film und Video.

Fiona TANs Werke sind oft Selbstporträts und Porträts von Individuen und Gruppen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen aus verschiedenen sozialen Schichten.
Ihr Werk changiert zwischen Dokumentation und Fiktion, Biografie und Imagination. 'Moge u in interessante tijden leven / May You Live in Interesting Times' von 1997 ist eine Dokumentation mit autobiografischem Charakter. Das Werk Vox Populi ist eine Reihe von gesammelten Fotos aus privaten Fotoarchiven und Familienalben, die zu einem großen Ganzen aus kleinen Teilen arrangiert wird. (© Wikipedia, Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Fiona_Tan, vom 30.04.2019)