Takashi HOMMA

Trails

Re-edit, Pb. with dust jacket, 22 x 31,5
cm., color ills., text language: English.
Mack Books 2019 (2009).
ISBN 9781912339341

nicht verfügbar

 

CURRENTLY SOLD OUT!

"In this dark and beautiful book, called 'Trails' Takashi HOMMA traces the blood trails of deers killed in Shiretoko National Park on the Japanese island of Hokkaido.

Like ritualistic stains or calligraphic compositions, the photographs, which HOMMA made in the winters of 2009 to 2018, are at once abstract and symbolic. Considered by some to be sacred, deers in Japan have controversially faced culls due to growing populations, which upset agricultural communities struggling to protect their crops.

To aid their mission in reducing numbers, the government encourages local hunters to take matters into their own hands. Homma photographs the effects – the red vestiges of wild life in the snow." (publisher's note, © Mack, 2019)

Z.ZT- LEIDER AUSVERKAUFT!

"Die Neuauflage von 'Trails', einer Serie, die bereits 2009 veröffentlicht wurde wurde gestalterisch verändert. Man sollte beide Auflagen nebeneinander legen und dann entscheiden, welche Ausgabe einem besser gefällt." (© Richard G. SPORLEDER)

"In diesem dunklen und wunderschönen Buch mit dem Titel 'Trails' zeichnet Takashi HOMMA die Blutspuren von Hirschen nach, die im Shiretoko-Nationalpark auf der japanischen Insel Hokkaido getötet wurden.

Wie rituelle Flecken oder kalligraphische Kompositionen wirken die Fotografien, die HOMMA in den Wintern 2009 bis 2018 gemacht hat, abstrakt und symbolisch zugleich.

Die Hirsche in Japan werden von einigen als heilig eingestuft, verärgern jedoch sind aufgrund der wachsenden Populationen landwirtschaftlichen Gemeinschaften, die um den Schutz ihrer Ernte kämpfen.

Um ihre Mission bei der Reduzierung der Zahl zu unterstützen, ermutigt die Regierung die örtlichen Jäger, die Angelegenheit selbst in die Hand zu nehmen. Takashi HOMMA fotografiert die Auswirkungen - rote Spuren des wilden Lebens im Schnee." (freie Übersetzung des Verlagstextes, © Mack, 2019)