Koji ONAKA, Takahashi Kunihiro (ed.), Hashimoto HAJIME (Book Design)

Dragonfly. 2002 - 2007


€ 120,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

SIGNED COPY!

Video: https://vimeo.com/37590904 (by photonookstore.co.uk, thank you!)

"This is the 2nd of two companion books (the other being 'Grasshopper') published by japanese publisher Tosei-sha of Koji ONAKA's color landscape work from 2001 - 2007.

This particular volume collects work from 2002-2007. ONAKA is known for his unapologetic use of cheap color film.. One could say that his landscapes are cheap too -- that is, at first glance they seem arbitrary and to contain only the most humdrum of scenes. But it would be a mistake to confuse these scenes with randomness or lack of vision.
On the contrary, the photos this consummate photo walker captures are sublime precisely because they`re not pretending to grandeur. As ONAKA himself writes in the afterword:
The photos '... are not astonishing scenes, nor are they taken with superb timing. They do not convey mystifying sensations or intense impressions. They do not have healing effects, but neither do they push away viewers. They are not difficult to understand, but they do not provide any definite answers. Much less are they stories or documentaries.'" (publisher's note, © Tosei-sha, 2007)

SIGNIERTES EXEMPLAR!

Video: https://vimeo.com/37590904 (by photonookstore.co.uk, thank you!)

"Dies ist das zweite von zwei Buchtiteln (der andere Band ist 'Grasshopper'), des japanischen Verlegers Tosei-sha mit Koji ONAKAs von 2001 bis 2007 gemachten Landschaftsbildern in Farbe.
Dr Band ist wundervoll gedruckt, der matte Farbauftrag passt wunderbar zu ONAKA Intention des Unspektakulären." (© Richard G. SPORLEDER)

"In diesem Band wurden Arbeiten aus den Jahren 2002-2007 gesammelt. Koji ONAKA ist bekannt für seinen unkomplizierten Einsatz billiger Farbfilme.
Man könnte sagen, dass seine Landschaften auch billig sind - das heißt, sie wirken auf den ersten Blick willkürlich und enthalten nur die bescheidensten Szenen. Es wäre jedoch ein Fehler, diese Szenen mit Zufälligkeit oder fehlendem Sehen zu verwechseln.
Im Gegenteil, die Fotos, die dieser vollendete, wandernde Fotograf einfängt, sind einfach großartig, weil sie nicht vorgeben, dass sie großartig sind." (frei übersetzter Verlagstext, für den englisch-sprachigen Originaltext gilt: © Tosei-sha, 2007)

"Die Fotos sind keine erstaunlichen Szenen und werden auch nicht mit hervorragendem Timing aufgenommen. Sie vermitteln keine mystifizierenden Empfindungen oder intensiven Eindrücke.
Sie haben keine heilenden Wirkungen, aber sie verdrängen die Zuschauer auch nicht. Sie sind nicht schwer zu verstehen, liefern aber keine eindeutigen Antworten. Viel weniger sind es Geschichten oder Dokumentationen." (aus dem Englischen frei übersetzter Text, für den Originaltext gilt: © Koji ONAKA)