Robin FRIEND, Robert Macfarlane (essay), LOOSE JOINTS (Book Design)

Bastard Countryside


€ 58,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"The photo book 'Bastard Countryside' collects together 15 years worth of exploration within the British landscape, dwelling on what Victor Hugo called the ‘bastard countryside’: 'somewhat ugly but bizarre, made up of two different natures'.
FRIEND'S large-format colour images scrutinise these inbetween, unkempt, and often surreal marginal areas of the country, highlighting frictions between the pastoral sublime and the discarded, often polluted reality of the present.

Starting from a classical landscape tradition, FRIEND’s meticulous 5x4 photographs are given heightened effect through exaggerations of colour and composition, embodying a friction between British pastoral ideals and present reality. In particular, FRIEND follows moments in which the expected narrative of the landscape is rudely interrupted: often through leakage, pollution, or the wreckage and containment of nature.

In his accompanying essay, writer Robert Macfarlane describes 'Bastard Countryside' as 'a vision par excellence of our synthetic ‘modern nature’– produced by assemblage and entanglement rather than purity and distinction'.
Contained within FRIEND’s photographs are 'hard questions […] about what kinds of landscape one might wish either to pass through or to live in; about what versions of ‘modern nature’ might be worth fighting for, and why.'
'Bastard Countryside' is his first book." (publisher's note, © Loose Joint, 2018)


About the photographer, Robin FRIEND (b. 1983):
Robin FRIEND is a London-based photographer who grew up in Melbourne, Australia. He divides his time between his fine art practice and commissioned work.
Recent projects include the award-winning books Sanctuary: Britain’s Artists and their Studios and Art Studio America (Thames & Hudson, 2011-13); a collaborative choreographic work for the BBC, Winged Bull in the Elephant Case (2017, with Wayne McGregor); and a National Gallery exhibition project, documenting the gallery's wartime art storage in a Snowdonian mine (2018).
FRIEND's work has been exhibited at Aperture Gallery, New York; Christies, Paris and at the National Gallery, National Portrait Gallery, Somerset House & the Royal Academy of Arts in London.

"Das Fotobuch 'Bastard Countryside' vereint Fotografien, die in 15-jähriger Arbeit und aus der Erfahrung mit der britischen Landschaft entstanden sind.
Der Fotoband beschäftigt sich mit dem, was Victor Hugo 'Bastard Countryside' nannte und wie folgt beschrieb: 'etwas hässlich, aber bizarr, bestehend aus zwei verschiedenen Arten'.
FRIENDS großformatige Farbfotografien hinterfragen dieses Dazwischen, Ungepflegte und die oft surrealen Randgebiete des Landes.

Ausgehend von einer klassischen Landschaftstradition erhalten die sorgfältig kompnierten 5x4-Fotografien von Robin FRIEND durch Überhöhungen von Farbe und Komposition eine gesteigerte Wirkung, die eine Reibung zwischen britischen pastoralen Idealen und der gegenwärtigen Realität verkörpert. FRIEND folgt insbesondere den Momenten, in denen die erwartete Erzählung der Landschaft grob unterbrochen wird, häufig durch Verschmutzung oder Zerstörung der Natur.

Der Autor Robert Macfarlane beschreibt den Fotoband 'Bastard Countryside' in seinem begleitenden Essay als 'Vision par excellence unserer synthetischen 'modernen Natur', die durch Assemblage und Verschränkung statt Reinheit und Unterscheidung erzeugt wird'.
Die Fotografien von FRIEND enthalten 'harte Fragen […] darüber, welche Landschaft man durchstreifen oder in der man leben möchte; darüber, für welche Versionen von 'moderner Natur' es sich lohnt zu kämpfen und warum.' (freie Übersetzung des Verlagstextes, für den Originaltext gilt: © Loose Joint, 2018)

'Bastard Countryside' ist Robin FRIEND's erstes Fotobuch.

Über den Fotografen, Robin FRIEND (* 1983):
Robin FRIEND ist ein in London lebender Fotograf, der in Melbourne, Australien, aufgewachsen ist. Er teilt seine Zeit zwischen Kunstpraxis und Auftragsarbeit auf.
Zu den jüngsten Projekten gehören die preisgekrönten Bücher Sanctuary: Großbritanniens Artists und ihre Studios und Art Studio America (Thames & Hudson, 2011-13); eine kooperative choreografische Arbeit für die BBC, Winged Bull im Elephant Case (2017, mit Wayne McGregor); und ein Ausstellungsprojekt der National Gallery, das die Kunstlager der Galerie aus der Kriegszeit in einer Snowdonian-Mine (2018) dokumentiert.
Die Arbeit von FRIEND wurde in der Aperture Gallery, New York, gezeigt. Christies, Paris und in der National Gallery, der National Portrait Gallery, dem Somerset House und der Royal Academy of Arts in London.