Pawel JASZCZUK, Reiko Sakai (ed.), Damon Culter (essay), FULL METAL JACKET (Book Design)

High Fashion


€ 45,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

TWO COPIES IN STOCK, ADDITIONALLY I HAVE TWO SIGNED COPIES FOR € 58,00 IN STOCK!

"'HIGH FASHION' is a series of work taken by Pawel JASZCUK between 2008 and 2010 of drunk salarymen sleeping in the streets of Tokyo, JP.

JASZCUK, residing in Japan at the time, would head out on his bicycle after midnight to photograph different people and places, saying that the best hours for him to shoot would be between 1 am and 4 am.
Shortly after he started this body of work in 2009, he published a zine entitled 'salaryman' in black and white and limited to 150 copies and which immediately sold out.
This time, he has selected images of sleeping salarymen in poses reminiscent of fashion models and the photobook is in the style of a glossy magazine, hence the title 'High Fashion'.

According to Pawel JASZCUK, this body of work is emphatically not a statement against drinking. Rather, he originally wanted to capture the simple contrast between men in nice suits and dirty streets, but his view of the work has evolved in recent years.
This time Pawel hopes that the publication of 'High Fashion' with will act as a humorous, apocalyptic vision of this overworked and overstressed society." (publisher's note)

ZWEIMAL AUF LAGER, ZUSÄTZLICH HABE ICH ZWEI SIGNIERTE EXEMPLARE ZU € 58,00 AUF LAGER!

Die hochglänzende Fotopublikation 'HIGH FASHION' beinhaltet "... eine Reihe von Arbeiten, die Pawel JASZCUK zwischen 2008 und 2010 von betrunkenen Salarymen (Verkäufern) gemacht hat, die schlafend in den Straßen Tokios liegen.

JASZCUK, der zu jener Zeit in Japan lebte, machte sich nach Mitternacht auf den Weg, um verschiedene Menschen und Orte zu fotografieren. Er sagte sich, die besten Stunden für den Dreh wären zwischen 1 und 4 Uhr.
Kurz nachdem er 2009 mit diesem Werk begonnen hatte, veröffentlichte er ein auf 150 Exemplare limitiertes S/W-Zine mit dem Titel 'Salaryman', das sofort ausverkauft war. Für 'High Fashion' hat er Bilder von schlafenden Salarymen in Posen ausgewählt, die an Modemodelle erinnern, und das Fotobuch wurde im Stil eines Hochglanzmagazins produziert, daher der Titel 'High Fashion'.

Laut Pawel JASZCUK ist dieses Werk nachdrücklich keine Aussage gegen das Trinken. Ursprünglich wollte er den einfachen Kontrast zwischen Männern in schönen Anzügen und schmutzigen Straßen einfangen, aber seine Sicht der Arbeit hat sich in den letzten Jahren weiterentwickelt.
Diesmal hofft der polnische Fotograf, dass die Veröffentlichung von 'High Fashion' als humoristisch-apokalyptische Vision dieser überarbeiteten und überlasteten Gesellschaft wirken wird." (freie Übersetzung des Verlagstextes)