Andrea MODICA, Teresa PIARDI (Book Design)

January 1


€ 58,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"Each New Year’s Day in Philadelphia, merrymakers from across the city converge on South Philadelphia for something that at times resembles a well-choreographed parade of highly skilled performers, and at other times is more of a sprawling, shambling mob of happy, boozy, (primarily) men in costumes.

These are the 'Philadelphia Mummers'. The event is an amalgamation of cultural traditions that has evolved in working-class neighborhoods for over 300 years.
Beginning as small bands of informal revelers scattered throughout the city, today’s parade includes recognized performance divisions and organized clubs that compete within those divisions.

The group represented by this collection of photographs are the 'Wenches', a subset of the Comic division, who hew most closely to the Mummers’ anarchic, free-wheeling past.
The all-male 'Wenches' don female garb, including dresses, undergarments, purses, parasols, wigs, make-up and golden shoes, in tribute to the iconic song of Mummery, 'Oh, Dem Golden SIippers'.
The Wench tradition, and often the dresses themselves, are passed down from one generation to the next, with some groups including all the male members of a family, from young boys to great grandfathers.
 
Like so many clubs and teams, this group embodies a male mystique, a paradox of inclusion and exclusion that fueled my attention beyond the aesthetics of the parade.  
As a woman and a photographer, I joined the festivities as best I could. With an 8x10” view camera, I momentarily removed the Wenches from their reverie and photographed them, isolated, feet away from the party.
All the photographs were made on January 1, 2009-2018 in South Philadelphia: a 10-day,10-year project." (Andrea MODICA)

"An jedem Neujahrstag versammeln sich in Philadelphia, USA, die fröhlichen Macher aus der ganzen Stadt South Philadelphias um etwas zu tun, das manchmal einer gut choreographierten Parade hoch begabter Darsteller gleicht; zu anderen Zeiten ist es eher ein sich ausbreitender, wackelnder Mob fröhlicher, feuchtfröhlicher, (hauptsächlich) Männer in Kostümen.

Dabei handelt es sich um die so genannten 'Philadelphia Mummers'.
Diese Veranstaltung ist eine Verschmelzung kultureller Traditionen, die sich seit mehr als 300 Jahren in Arbeitervierteln entwickelt hat.
Beginnend als kleine Bande von informellen, in der ganzen Stadt verstreuten Nachtschwärmern, umfasst die heutige Parade anerkannte Aufführungs-abteilungen sowie organisierte Vereine, die innerhalb dieser Abteilungen konkurrieren.

Die Gruppe, die durch diese Fotosammlung im Fotoband 'Janurry 1' repräsentiert wird, sind die 'Wenches', eine Untergruppe der Comic-Abteilung, die der anarchischen, freilaufenden Vergangenheit der Mummers am nächsten steht. Die rein männlichen 'Wenches' tragen weibliche Gewänder, darunter Kleider, Unterwäsche, Geldbörsen, Sonnenschirme, Perücken, Make-up und goldene Schuhe, als Hommage an das ikonische Lied von Mummery, 'Oh, Dem Golden Sauppers'.
Die 'Wench'-Tradition und oft auch die Kleider selbst werden von Generation zu Generation weiter gegeben, wobei einige Gruppen alle männlichen Mitglieder einer Familie umfassen, von Jungen bis Urgroßvätern.

Wie so viele Clubs und Teams verkörpert diese Gruppe eine männliche Mystik, ein Paradox der Inklusion und Exklusion, das meine Aufmerksamkeit über die Ästhetik der Parade hinaus schürte.

Als Frau und Fotografin nahm ich an den Feierlichkeiten teil, so gut ich konnte. Mit einer 8x10-inch Sichtkamera entfernte ich die Wenches augenblicklich aus ihren Träumereien und fotografierte sie, isoliert, nur unweit von der Party entfernt.
Alle Fotos wurden am 1. Januar zwischen 2009 und 2018 in South Philadelphia gemacht: ein 10-Tages/-Jahres Projekt." (Andrea MODICA)