August SANDER, Gabriele Conrath-Schioll (ed., text)

Meisterwerke


€ 58,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

(=Masterpeices), ALSO HERE AVAILABLE IN ENGLISH!

"August SANDER (1876-1964) is one of the big names in German and international photographic history, and with his project 'People of the Twentieth Century', which have been pursued for several decades, he set new standards in portrait photography that have never been seen before: idea, concept and execution large-scale enterprise, which was equally humanistic, sociologically and aesthetically motivated, has remained as unique as it has been inspirational for subsequent generations of photographers and artists.

SANDER's claim was to create a typological overall picture of his time: hundreds of individual and group portraits, arranged according to occupational, social or familial aspects, were intended to represent the various areas of society in a representative manner. The ambitious project took concrete form in the 1920s - correspondingly many photographs date back to the Weimar Republic - and should occupy SANDER until the 1950s, even into old age.

A first selection of his portrait photographs appeared in 1929: 'Antlitz der zeit (engl.: Face of Time), with a foreword by the writer Alfred DÖBLIN. As a preview of the large comprehensive work 'People of the 20th Century' thought was taken by the contemporaries, especially the literary and artistic avant-garde enthusiastically.

The 60 motifs depicted in it are also included in the present book 'Meisterwerke', supplemented by further significant portraits that document Sander's technical and stylistic mastery as well as his precise, unbiased view.

A novelty of our edition is that all illustrations are based on original prints, which have been produced and authorized by August Sander himself, so-called vintage prints. The image sections and desired tonal values ​​defined by August SANDER are authentically reproduced here for the first time in the long history of SANDER's portrait work." (editor's note)

"Mit der Eröffnung seines Photostudios 1910 in Köln begann August SANDER (1876–1964) seine deutschen Landsleute zu portraitieren. Diese Bilder legten den Grundstein zu einem Projekt von enzyklopädischer Dimension, an dem er bis zu seinem Tod arbeiten sollte.

SANDERs photographische Typologie der Gesellschaft seiner Zeit, geordnet nach gesellschaftlichem Stand, Beruf und familiärer Rolle – Bauer, Handwerker, Mann und Frau, Beamter, Aristokrat, Künstler, Geistlicher, fahrendes Volk, Großstadtjugend, um nur einige Kategorien zu nennen – gilt heute als Meilenstein in der Geschichte der Photographie.

Der Photoband 'Meisterwerke' ist eine Zusammenstellung der 120 bekanntesten und bedeutendsten Portraits aus SANDERs unvollendet gebliebenem Lebenswerk, das erst spät, mit der Aufnahme in die legendäre Ausstellung 'The Family of Man' (1955 am Museum of Modern Art in New York) die ihm gebührende internationale Anerkennung erfuhr.
SANDERs 'Fanatismus des Wahrheitssuchers' wurde Generationen von Photographen zum Vorbild." (Verlagstext)

"August SANDER (1876–1964) ist einer der großen Namen in der deutschen und internationalen Photogeschichte. Mit seinem über mehrere Jahrzehnte hinweg verfolgten Projekt Menschen des 20. Jahrhunderts setzte er neue, seither unumgängliche Maßstäbe in der Portraitphotographie. Idee, Konzept und Ausführung dieses groß angelegten Unternehmens, das gleichermaßen humanistisch, soziologisch und ästhetisch motiviert war, sind bis heute so einzigartig wie inspirierend für nachfolgende Photographen- und Künstlergenerationen geblieben.

SANDERs Anspruch war es, ein typologisches Gesamtbild seiner Zeit zu erstellen: Hunderte von Einzel- und Gruppenportraits, nach beruflichen, sozialen oder familiären Gesichtspunkten geordnet, sollten die verschiedenen gesellschaftlichen Bereiche repräsentativ abbilden. Das ehrgeizige Projekt nahm in den 1920er Jahren konkrete Formen an – dementsprechend viele Aufnahmen stammen aus der Zeit der Weimarer Republik – und sollte SANDER bis in die 1950er Jahre, bis ins hohe Lebensalter beschäftigen.

Eine erste Auswahl seiner Portrait-Aufnahmen erschien 1929: 'Antlitz der Zeit', mit einem Vorwort des Schriftstellers Alfred DÖBLIN. Als Vorschau auf das große umfassende Werk 'Menschen des 20. Jahrhunderts' gedacht, wurde von den Zeitgenossen, insbesondere der literarischen und künstlerischen Avantgarde begeistert aufgenommen.

Die 60 darin abgebildeten Motive sind auch im vorliegenden Buch 'Meisterwerke' enthalten, ergänzt durch weitere signifikante Portraits, die SANDERs technische und stilistische Meisterschaft ebenso belegen wie seinen genauen, unvoreingenommenen Blick.

Ein Novum unserer Ausgabe ist, dass alle Abbildungen auf originalen, von August SANDER selbst gefertigten und autorisierten Abzügen, so genannten Vintage Prints, basieren. Die von August SANDER festgelegten Bildausschnitte und gewünschten Tonwerte sind hier zum ersten Mal in der langen Publikationsgeschichte von SANDERs Portraitwerk authentisch wiedergegeben.

Die Vorlagen für die Reproduktion stammen aus den reichen Beständen der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur, Köln, die seit 1992 das August SANDER Archiv mit dem Nachlass des Photographen betreut, und aus weiteren bedeutenden Sammlungen wie dem Museum of Modern Art, New York, dem J. Paul Getty Museum, Los Angeles und der Pinakothek der Moderne, München." (Herausgeber)