Jean MOLITOR, Nadine Barth (ed.), Kajija Voss (text), Julia WAGNER, grafikanstalt (Book Design)

bau1haus. die moderne in der welt / modernism around the globe - TO PRE-ORDER, PUBLISHER'S DELIVERY IN JUNE


€ 40,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"The Bauhaus legacy: Jean MOLITOR tracks down a legend.

A century after the founding of the Bauhaus—probably the most popular and yet controversial art school in Weimar—its name has become a byword, as well as a myth.
Entire generations have been confronted with, and socialized by, the factual, down-to-earth, and functional Bauhaus architecture. Trailblazers, allies, and heirs to modernism are united by an architectural language generally described as 'Bauhaus'.

The Bauhaus legacy, which the photographer Jean MOLITOR has been tracking around the world since 2009, is presented here in this catalogue. In his art project 'bau1haus' MOLITOR focuses on the buildings’ aesthetics.
He sees them as the central element in an epoch-making movement in architecture, art, and design, which evolved from Art Nouveau/Jugendstil into modernism, and his pictures make it possible to perceive this global connection clearly." (publisher's note)

Exhibitions:
20.6.–28.10.2018, BOX Freiraum, Berlin
13.10.–22.12.2018, Henry van der Velde-Museum, Haus Schulenburg, Gera
15.1.–3.3.2019, Willy-Brandt-Haus, Berlin

"Die Erben des Bauhauses: Jean MOLITOR auf den Spuren einer Legende.

Einhundert Jahre nach Gründung des Bauhauses, der wohl populärsten und gleichzeitig umstrittensten Kunstschule in Weimar, ist sein Name sowohl Schlagwort als auch Mythos.
Ganze Generationen sind mit der sachlich-nüchternen und funktionalen Bauhaus-Architektur konfrontiert und sozialisiert worden. Wegbereiter, Wegbegleiter und Erben der Moderne vereint eine Architektursprache, die mit dem Begriff Bauhaus allgemein verständlich wird.

Die Erben des Bauhauses, die der Fotograf Jean MOLITOR seit 2009 auf der ganzen Welt aufspürt, werden in dem hier vorliegenden Katalog gemeinsam präsentiert.
In seinem Kunstprojekt 'bau1haus' nimmt er die Ästhetik der Bauten in den Fokus: Er sieht sie als zentrales Element einer epochemachenden Bewegung in Architektur, Kunst und Design, die aus dem Jugendstil in die Moderne führt, und macht durch seine Bilder globale Verbindungen des Bauhauses deutlich." (Verlagstext)

Ausstellungen:
20.6.–28.10.2018, BOX Freiraum, Berlin
13.10.–22.12.2018, Henry van der Velde-Museum, Haus Schulenburg, Gera
15.1.–3.3.2019, Willy-Brandt-Haus, Berlin