Thomas KERN (photos, text), Nadine Olonetzky (ed.), Georg Brunold (text), Yanick Lahens (text), Hi-Visuelle Gestaltung (Book Design)

HAITI. Die endlose Befreiung / The Perpetual Liberation


€ 38,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

'Haiti. The Perpetual Liberation' won a bronze medal in the 2018 German Photo Book Award.

"A powerful photographic portrait, 'Haiti: The Perpetual Liberation' shows a different, more personal, and therefore also more 'ordinary' view of the troubled country that reaches beyond what we think we know about Haiti.(...)

Haiti has long been known as a benighted place of poverty and corruption. Even before the 2010 earthquake destroyed much of the country, it was beset by difficulties inextricably rooted in its history of rebellion and revolution.
Since gaining independence from France in 1804, following the only successful slave revolt in the history of the world, Haiti’s past has been characterized by dictatorships, serious conflict, and near-constant social and political unrest, as the country struggles to define its independence and realize its promise.

'Haiti: The Perpetual Liberation' collects some 140 of KERN’s photographs of Haiti, taken in black and white with an analogue camera over the course of twenty years of travel there. As these photographs demonstrate, the people of Haiti remain determined to realize the country’s promise in the face of crushing poverty and crisis; and behind the barrage of bad news that dominates the public image it is a country full of hope and life.

Three separate text booklets—each in one of three languages: English, German, and Creole—feature texts by KERN on his work and approach to the country, as well as two essays by Swiss journalist Georg BRUNOLD and Haitian novelist Yanick LAHENS that provide context and commentary for the images and discuss the country’s people and culture, and its enduring political conflict." (publisher's nozte)
 

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Fotobuchpreis 2018 in Bronze in der Kategorie 'Konzeptionell-Künstlerisch'.

"Das bewegende Porträt eines Landes zwischen Hölle und Himmel. Und ein herausragendes Beispiel für die ungebrochene Kraft analoger Schwarz-Weiss-Fotografie. (...)

Seit seiner hoffnungsvollen Gründung durch aufständische Sklaven 1804 wird Haiti immer wieder von politischen und sozialen Krisen sowie von Erdbeben heimgesucht.
Der Fotograf Thomas KERN bereist den Karibikstaat seit 1997. Entstanden ist ein großer Fotoessay, der ein differenziertes und emotional ergreifendes Bild von Haiti entwirft.
KERNs herausragende S/W-Aufnahmen zeigen das Land mit allen Sonnen- und Schattenseiten – und ein Leben jenseits der Schreckensmeldungen, welche die Berichterstattung dominieren.
Der Bildteil dieser vierteiligen Publikation wird begleitet von drei Heften (jeweils in Deutsch, Englisch und Kreolisch): sachkundige Texte des Fotografen, die Innensicht auf Kultur und Situation Haitis von der angesehenen haitianischen Schriftstellerin Yanick Lahens und die Außensicht auf Politik und Geschichte des Landes vom Schweizer Publizisten Georg Brunold." (Verlagstext)

Über den Fotografen (Oliver KERN, *1965) sowie die Autoren:

Thomas KERN ist Fotograf.
Ausbildung an der Schule für Gestaltung Zürich (heute Zürcher Hochschule der Künste ZHdK).
1990 Mitbegründer der Fotoagentur Lookat Photos in Zürich.
Seither internationale Tätigkeit für renommierte Zeitungen, Zeitschriften und Fotomagazine sowie mehrere Auszeichnungen, u.a. World Press Photo Award und Swiss Press Photo Award.

----

GEORG BRUNOLD (*1953), freier Journalist und Schriftsteller. Er war u.a. Afrika-Korrespondent der Neuen Zürcher Zeitung und als stellvertretender Chefredaktor des Du verantwortlich für die Ausgabe Nr. 680 über Haiti, die in Zusammenarbeit mit Thomas Kern entstand.

Yanick LAHENS (*1953) ist Schriftstellerin und Radiomoderatorin in Port-au-Prince. Autorin zahlreicher Essays und mehrerer Romane: Tanz der Ahnen, 2004; Und plötzlich tut sich der Boden auf, 2011; Morgenröte, 2014. Auszeichnungen: Prix Fémina, 2014; Prix Joseph D. Charles, 2015.

NADINE OLONETZKY (*1962, Zürich) ist Kulturjournalistin und Lektorin im Verlag Scheidegger & Spiess. Schreibt u. a. für die NZZ am Sonntag, Kataloge und Bücher zu Themen aus Fotografie, Kunst und Kulturgeschichte. Mitglied von Kontrast (kontrast.ch) in Zürich.