Ljalja KUZNETSOVA

Shaking the Dust of Ages: Gypsies and Wanderers of the Central Asian Steppe - SOLD OUT! PLEASE SEND ME A REQUEST FOR INQUIRY!

Linen bound HC with dust jacket, 21,5 x 30
x 2 cm.,.
Aperture 1998.
ISBN 9780893816827

nicht verfügbar

 

"Ljalja KUZNETSOVA's work displays a rare combination of visual and emotional perceptiveness, an unusual degree of wisdom, and a lack of sentimentality. Her touch is so light that we might forget the determination and even toughness required to get each picture. Filled with the poetry of freedom, suffering, and pride, her images linger in the mind like personal memories." (Inge MORATH, in: Introduction)

A native of Kazakhstan, Ljalja KUZNETSOVA traversed the expanses of the Central Asian steppe to photograph the gypsies, or Roma people, whose mysterious comings and goings have fascinated her since she was a child.

'Shaking the Dust of Ages: Gypsies and Wanderers of the Central Asian Steppe' is the first book devoted to these pictures, for which KUZNETSOVA won the Mother Jones Leica Medal of Excellence and the Paris Grand Prix for Photography.

KUZNETSOVA's photographs present rare, intimate portraits of gypsies-- whose freedom from the ties of civilization is reflected in the wild winds and unlimited vistas of the steppe landscape. As KUZNETSOVA traveled through Kazakhstan, Turkmenistan, Uzbekistan, and the Ukraine, the gypsies continually inspired her.
She found in them a people without frontiers, living independent of politics, religious dispute, or social class. Though their presence on the steppe is becoming a thing of the past, KUZNETSOVA's cast of characters and their world seem timeless in these images.

With the eye of a poet, KUZNETSOVA conveys the vitality, pride, and fortitude that have sustained Central Asia's gypsy population through centuries of rough living conditions and political turmoil. From an insider's vantage, she brings us into the heart of a distant land and people." (publisher's note)

"Ljalja KUZNETSOVAs Arbeit zeigt eine seltene Kombination aus visueller und emotionaler Wahrnehmung, einem ungewöhnlichen Maß an Weisheit und einem Mangel an Sentimentalität. Ihre Berührung ist so leicht, dass wir die Entschlossenheit und Zähigkeit vergessen könnten, die für jedes Bild erforderlich ist.
Gefüllt mit der Poesie von Freiheit, Leid und Stolz bleiben ihre Bilder wie persönliche Erinnerungen im Gedächtnis." (Inge MORATH, in: Einleitung)

Die aus Kasachstan stammende Ljalja KUZNETSOVA durchquerte die Weiten der zentralasiatischen Steppe, um die Zigeuner oder Roma zu fotografieren, deren mysteriöses Kommen und Gehen sie seit ihrer Kindheit faszinierte.

'Shaking the Dust of Ages: Gypsies and Wanderers of the Central Asian Steppe' (dt.: Den Staub der Zeiten schütteln: Zigeuner und Wanderer der zentralasiatischen Steppe) ist die erste Publikation mit den Bildern, für die KUZNETSOVA die Mother Jones Leica Medal of Excellence und den Grand Prix von Paris für Fotografie gewann.

KUZNETSOVAs Fotografien zeigen seltene, intime Porträts von Zigeunern, deren Freiheit von den Bindungen der Zivilisation sich in den wilden Winden und den unbegrenzten Aussichten der Steppenlandschaft widerspiegelt. Als Kuznetsova durch Kasachstan, Turkmenistan, Usbekistan und die Ukraine reiste, inspirierten sie die Zigeuner immer wieder.
Sie fand in ihnen ein Volk ohne Grenzen, unabhängig von Politik, religiösem Streit oder sozialer Schicht. Obwohl ihre Anwesenheit in der Steppe der Vergangenheit angehört, scheinen KUZNETSOVAs Charaktere und ihre Welt in diesen Bildern zeitlos zu sein.

Mit dem Blick einer Peotin vermittelt KUZNETSOVA die Vitalität, den Stolz und die Stärke, die die Zigeuner in Zentralasien durch Jahrhunderte rauer Lebensbedingungen und politischer Unruhen getragen haben. Aus dem Blickwinkel eines Insiders bringt sie uns in das Herz eines fernen Landes und Volkes." (freie Übersetzung des Verlagstextes)