Meinrad SCHADE, Nadine Olonetzky (ed., text), Fred Ritchin (text), Mikhail Schischkin (text), Daniel Wechlin (text)

Krieg ohne Krieg. Fotografien aus der ehemaligen Sowjetunion / War Without War


€ 54,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"When does a war begin and when does it really end? Every war leaves traces, scars in the landscape and people’s resulting traumas are passed from one generation to the next. Post-war times can also become the years before a war.
Over ten years, Swiss photographer Meinrad SCHADE has recorded the precarious life oscillating between war and peace in parts of Russia, Chechnya and Ingushetia, in Kazakhstan, the Armenian Nagorno-Karabakh region, and in Ukraine.
His portraits, still lifes, interiors, street scenes, and landscapes introduce the viewer to remote places and preliminary events. SCHADE’s images show the long-term effects of old conflicts on people.
This new book features a selection of some 160 images from SCHADE’s 'War Without War' project. The essays tell the history of the countries and their conflicts, look at the decline and struggle for resurrection of the Soviet empire, and reflect on chances and limits of documentary photography.
 
'War without War' won a silver medal in the 2016 German Photo Book Award.
Designed by Hi-Visuelle Gestaltung."(publisher's note)

"Wann beginnt ein Krieg und wann hört er wirklich auf? Spuren in der Landschaft bleiben, seelische Wunden werden an die nächste und übernächste Generation weitergegeben. Nachkriegszeiten können zu Vorkriegszeiten werden.

Meinrad SCHADE, 1968 in Kreuzlingen geboren, gehört zu den aktuell interessantesten Dokumentarfotografen der Schweiz; er verfolgt bevorzugt Langzeitprojekte. In zehnjähriger Arbeit hat er in Tschetschenien, Inguschetien, Kasachstan, Berg-Karabach, Russland und der Ukraine das fragil zwischen Krieg und Frieden schwebende Leben dokumentiert.

In Porträts, Stillleben, Interieurs, Strassen- und Landschaftsaufnahmen führt er uns auf Nebenschauplätze und in Vorgeschichten. In diesen Bildern werden die Langzeitfolgen von Konflikten sichtbar, deren Anfänge Jahre zurückliegen.

Nach einem Essay von Nadine OLONETZKY zu den Folgen von Kriegen erläutert der Journalist Daniel WECHLIN die Geschichte dieser Länder und Konflikte. Der russische Autor Michail SCHISCHKIN erzählt vom Untergang und Wiederaufbäumen des Sowjetimperiums. Und Fred RITCHIN, Spezialist für Dokumentarfotografie, zeigt die Chancen und Grenzen der Reportage-Fotografie heute auf." (Verlagstext)

Das Buch erschien zur gleichnamigen Ausstellung in der Fotostiftung Schweiz in Winterthur. Es wurde gestaltet von Hi-Visuelle Gestaltung.
Ausgezeichnet mit dem Deutschen Fotobuchpreis 2016 in Silber in der Kategorie Konzeptionell-Künstlerischer Fotobildband
 
"Ich glaube nicht mehr an die grosse Wirkung des Bildes. Es reicht mir, wenn die Leute, die meine Bilder anschauen, realisieren, dass der Krieg weiterwirkt, obwohl er angeblich längst vorbei ist – und wie man plötzlich wieder in den Krieg hineindriftet." (Meinrad SCHADE, in: Interview mit Susan Boos, WOZ – Die Wochenzeitung)