Daido MORIYAMA, Marc Holborn (ed., introduction)

Record


€ 68,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

AS BACK ORDER AS LONG AS AVAILABLE AT THE PUBLISHER!

"Inspired by Japanese photographers, as well as by William KLEIN's seminal photography book on New York, Daido MORIYAMA moved from Osaka to Tokyo in the early sixties to become a photographer.
He became the leading exponent of a fierce new photographic style that corresponded perfectly to the abrasive and intense climate of Tokyo during a period of great social upheaval.

Between June 1972 and July 1973 Moriyama produced his own magazine publication, Kiroku, which was then referred to as 'Record'. 'Record' became a diaristic journal of his work as it developed. Ten years ago, after a decades-long interval, he was able to resume publication of 'Record'.

Now this book collects work from all thirty published issues, edited into a single sequence, punctuated by MRIYAMA's own text as it appeared in the magazine. Produced at the magazine's original size, with an introduction by Mark HOLBORN, this volume features more than 200 works from throughout the magazine's history.
It used to be assumed that MORIYAMA's peculiarly Japanese style was tied to his Tokyo roots. The evidence of the last ten years demonstrates that MORIYAMA, a restless world traveler, has been able to apply his unique vision to northern Europe; southern France; the cities of Florence, London, Barcelona, Taipei, Hong Kong, New York, and Los Angeles as well as the alleys of Osaka; the landscape of Hokkaido; and Afghanistan." (publisher's note)

BESTELLBAR, SOLANGE AUCH DER VERLAG LIEFERT

Der längst fällige Sammelband von Daido MORIYAMAs 'Kirokus' (=Records)...

"Von japanischen Fotografen sowie von William KLEINs wegweisendem Fotobuch über New York beeindruckt und inspiriert, zog Daido MORIYAMA Anfang der 1960er Jahre von Osaka nach Tokio, um Fotograf zu werden.
Er wurde der führende Exponent eines heftigen neuen fotografischen Stils, der in einer Zeit großer sozialer Umwälzungen perfekt dem rauen und intensiven Klima Tokyos entsprach.

Zwischen Juni 1972 und Juli 1973 produzierte MORIYAMA seine eigene Zeitschrift 'Kiroku', die später als 'Record' bezeichnet wurde. Die 'Records' wurden zu einem diaristischen Tagebuch seiner sich fortentwickelnden Arbeit. Vor zehn Jahren konnte er nach jahrzehntelanger Pause die Veröffentlichung von 'Record' wieder aufnehmen.

Dieser Sammelband namens 'Record' beinhaltet nun Arbeiten aus allen dreißig veröffentlichten Ausgaben, die in einer einzigen Folge bearbeitet wurden und nur durch Daido MORIYAMAs eigenem Text, wie er in der Zeitschrift erschienen ist, unterbrochen wird.

'Record' wurde im Originalformat des Magazins produziert, mit einer Einführung von Mark Holborn; es umfasst mehr als 200 Werke aus der gesamten Geschichte des Magazins.

Man nahm an, dass MORIYAMAs eigentümlich japanischer Stil an seine Tokioter Wurzeln gebunden war.
Die Arbeit der letzten zehn Jahre beweist, dass MORIYAMA - ruheloser Weltreisender - seine einzigartige Vision auch an anderen Orten erfolgreich anwenden konnte: Südfrankreich; Florenz, London, Barcelona, ​​Taipeh, Hongkong, New York und Los Angeles sowie die Gassen von Osaka; die Landschaft von Hokkaido sowie Afghanistan." (freie Übersetzung des Verlagstextes, für den Originaltext gilt: @ akio nagasawa, für die verwendeten Bilder: © Daido MORIYAMA)