René BURRI, Hans Ulrich Obrist (preface), Philipp Keel (text) und Hans-Michael Koetzle

Mouvement


€ 85,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"René Burri’s photographs have written history: his work is a mirror of politics and society, of turning points, triumphs and crises over the course of half a century. Whether it was the fifteen-year-old Burri’s portrait of Winston Churchill or his later portrayals of Che Guevara, Fidel Castro, Richard Nixon, Anwar as-Sadat or Muammar al-Gaddafi, all have traveled the world and lodged themselves in the collective consciousness. Removed from sensationalism yet no less striking are Burri’s images of the theater of war, of people suffering in poverty and calamity. And as if to hold such horrors in check, Burri has turned his lens with equal intensity to the spheres of beauty and creativity: to the landscapes of Latin America, to great artists such as Picasso and Maria Callas, and to luminaries of architecture such as Le Corbusier and Oscar Niemeyer." (publisher's note)

"Der Begleitband zur Ausstellung 'Mouvement' von René Burri im Maison Européenne de la Photographie in Paris bildet den Auftakt für eine exklusive Edition von Burris Lebenswerk bei Diogenes & Steidl: Zwei Bände mit faszinierenden Fotografien eines der bekanntesten Bildjournalisten unserer Zeit in einer hochwertig gestalteten und sorgfältig kuratierten Ausgabe. Weit über einhundert farbige und schwarzweiße Bilder, die neben ikonischen Porträts weltbekannter Persönlichkeiten nicht nur die politischen Brennpunkte unserer Zeit spiegeln, sondern auch den Blick auf weniger bekannte, eindrucksvolle Werke aus dem gesamten Oeuvre dieses großen Fotografen freigeben.

René Burris Bilder schrieben Geschichte: Die Liste der von ihm Porträtierten ist ein Spiegel von Politik und Gesellschaft, von Wende- und Brennpunkten eines halben Jahrhunderts. Ob der 15-jährige Burri 1946 Winston Churchill aufnimmt oder später Che Guevara, Fidel Castro, Richard Nixon, Anwar as-Sadat oder Muammar al-Gaddafi; jedes dieser Bilder ging um die Welt und hat sich in unser Bewusstsein eingeprägt. Fern von Sensationslust, aber nicht minder eindringlich ist sein Blick auf die Kriegsschauplätze, auf Menschen in Not und Elend. Und wie um diese Schrecken im Gleichgewicht zu halten, richtet er die Kamera im Gegenzug auf Schönheit und Schöpfung: unvergleichlich seine Landschaftsaufnahmen von Lateinamerika, persönlich und ironisch die Porträts von Künstlern wie Pablo Picasso und Maria Callas oder den großen Architekten der Zeit, Le Corbusier und Oscar Niemeyer." (publisher's note)

"Viele von René Burris eindrucksvollen Bildern haben Magnum Photos zu dem gemacht, was die Agentur während ihrer Glanzzeit in den 50ern und 60ern ausmachte." (The New York Times)