Takashi HOMMA

Tokyo and my Daughter


€ 120,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

MY LAST SEALED COPY!

This small book, 'Tokyo and my Daughter, "is showing a series of 32 previously unpublished photographs taken over the last few years.

Takashi HOMMA's photographs are said to have a special energy, lying in the detachment he can reach with the objects and people in front of his camera. In this new book, the Artist's very personal subject still seems to make no compromise to the disconnected way he registers what he sees through his lense. At first sight the viewer could be brought into imagining that Homma may perceive his daughter as just being part of the Tokyo urban landscape as all the cars, houses and trees are...
Or is she just ‘acting’ as one of them, being exposed to the staring eye of her everyday spectator – her father –, like Tokyo’s cars, houses and trees are to their inhabitants, she neither resist nor attempt to seduce the camera, but impassively returns his glances, even trying to become the spectator herself once.

Takashi HOMMA’s own declaration, 'I love my daughter very much. I love Tokyo very much', is probably the key to reveal the connection between the graceful and intimate sequence of images depicting Takashi HOMMA’s daughter and the city of Tokyo. With his incredible touch and distance he again creates a special world of his own, documenting his daughter from being a toddler to a young little girl through the everyday places in and around their life." (publisher's note, © Nieves, 2006)

About the photographer, Takashi HOMMA (b. 1962):

More books by the photographer, Takashi HOMMA are:
'Tokyo Suburbia (2000),
'Tokyo and my Daughter' (2006),
'Trails' (2009, re-issued 2019),
'M' (2010)
'New Documentary' (2011, Asahi Shinbunsha),
'In our Nature (2012, Superlabo),
'The Narcissistic City (2016, Mack)
'Trails', re-edit (2019, Mack)

MEIN LETZTES, SIGNIERTES EXEMPLAR!

Dieser kleine Fotoband, 'Tokyo and my Daughter' beinhaltet "eine Serie von 32 bisher unveröffentlichten Fotografien, die in den Anfangsjahren - um das Jahr 2000 - aufgenommen wurden.

Takashi HOMMAs Fotografien sollen eine besondere Energie haben, die in der Abteilung liegt, die er mit den Objekten und Personen vor seiner Kamera erreichen kann. In diesem neuen Buch scheint das sehr persönliche Thema des Künstlers immer noch keine Kompromisse bei der unzusammenhängenden Art und Weise einzugehen, wie er registriert, was er durch seine Linse sieht. Auf den ersten Blick könnte der Betrachter sich vorstellen, dass Takashi HOMMA seine Tochter als Teil der Stadtlandschaft Tokios wahrnimmt, da alle Autos, Häuser und Bäume ...
Oder ist sie nur eine von ihnen, die dem starren Auge ihres alltäglichen Zuschauers - ihres Vaters - ausgesetzt ist, wie Tokios Autos, Häuser und Bäume für ihre Bewohner, sie widersetzt sich weder der Kamera noch versucht sie sie zu verführen, aber teilnahmslos erwidert er seine Blicke und versucht sogar einmal, selbst Zuschauerin zu werden.

Takashi HOMMAs eigene Erklärung: 'Ich liebe meine Tochter sehr. Ich liebe Tokio sehr', ist wahrscheinlich der Schlüssel, um die Verbindung zwischen der anmutigen und intimen Folge von Bildern, die Takashi HOMMAs Tochter zeigen, und der Stadt Tokio aufzudecken.
Mit seiner unglaublichen Berührung und Distanz schafft er wieder eine besondere Welt für sich und dokumentiert seine Tochter vom Kleinkind bis zum jungen Mädchen durch die alltäglichen Orte in und um ihr Leben. " (freie Übersetzung des Verlagstextes, © Nieves, 2006)

Über den Fotografen, Takashi HOMMA (* 1962):

Weitere Bücher des Fotografen, Takashi HOMMA, sind:
'Tokyo Suburbia (2000),
'Trails' (2009, neu herausgegeben 2019),
'M' (2010)