Paulo NOZOLINO

Bone Lonely


€ 34,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"A suite of thirty-two photographs by NOZOLINO accompanied by thirty-two poems by Rui Baião, bone lonely is a meditation on one of the most intense yet simultaneously subtle human states: loneliness.
'A man stands in the middle of destruction, feeling unbelievably lonely.
He makes deaf images during his blind walks.
Dwelling with thoughts about the loss in all conflicts, the feeling that all systems fail and the certainty that nothing lasts forever.
He wonders what light shines in loneliness, what sounds come out of a moving body, what can fill the absence.
He has no answers.
He sees silent panic, he hears reports on people, he smells the mould, he feels the flesh aging and he tastes the drysaliva in his mouth.
There seems to be no escape.
He has a word pounding inside his head: resist, resist… bone lonely.'" (publisher's note, © Steidl, 2011)

"'Paolo NOZOLINOs Fotoband 'Bone Lonely' (dt.: Einsamer Knochen) beinhaltet eine Reihe von zweiunddreißig Fotografien, begleitet von zweiunddreißig Gedichten von Rui Baião.
'Bone LOnely' ist eine Meditation über einen der intensivsten und gleichzeitig subtilsten menschlichen Zustände: Einsamkeit.
'Ein Mann steht mitten in der Zerstörung und fühlt sich unglaublich einsam.
Er macht während seiner blinden Spaziergänge taube Bilder.
Behalten Sie mit Gedanken über den Verlust aller Konflikte, das Gefühl, dass alle Systeme versagen, und die Gewissheit, dass nichts für immer bestehen bleibt.
Er fragt sich, was Licht in Einsamkeit scheint, welche Geräusche aus einem sich bewegenden Körper kommen und was die Abwesenheit füllen kann.
Er hat keine Antworten.
Er sieht stille Panik, er hört Berichte über Menschen, er riecht den Schimmel, er spürt, wie das Fleisch altern wird, und er schmeckt die Drysaliva in seinem Mund.
Es scheint kein Entkommen zu geben.
Er hat ein Wort im Kopf: Widerstand, Widerstand ... Knochen einsam.'" (freie Übersetzung des Verlagstextes, © Steidl, 2011)

Weitere Titel von Paolo NOZOLINO sind:
'Penumbra' (1996),
'Far Cry' (2005),
'Makulatur' (2011)
'Loaded shine' ( 2016)

Über den Fotografen, Paolo NOZOLINO (*1955 in Lissabon):
Zwischen 1975 und 1978 lebte er in London, wo er das London College of Printing besuchte und seine Reiselust entdeckte. 1988 erhielt er den Kodak-Preis Portugal. 1989 den Prix Fondation Leica France. 1994 ein Stipendium der Villa Medicis Hors-les-Murs, Paris und 1995 den Grand Prix de la Ville de Vevey, Schweiz. Paulo Nozolino publiziert und stellt seine Arbeiten seit 1980 international aus. Seine Bilder sind in vielen Museen und privaten Sammlungen vertreten. Nozolino lebt und arbeitet in Paris.