Kirill GOLOVCHENKO

Obval / Crash. 2014-2015


€ 25,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"The title of this serie OBVAL is the abbreviation from the Ukrainian term 'OBmin VALut' (currency exchange). In Ukrainian, the word OBVAL means a Crash.
Since the last 20 years, can be observed the strongest devaluation of the Ukrainian currency Hryvnia. The exchange offices in Ukraine light in
a red color and give shade everything around them in red.
 
The currency devaluation is one of the criteria of the loss of faith and the trust of people not only in the government and those who embody the power, but also in themselves." (© Kirill GOLOVCHENKO, 2015)

More photobooks by Kirill GOLOVCHENKO are:
'7 Km. Field of Wonder' (2010),
'Totalniy Futbol - A Polish-Ukrainian Football Tour' (2012),
'Arbeitsbuch / Labour book' (2015),
'Bitter Honeydew' (2015),

About the photographer, Kirill GOLOVCHENKO (b. 1974 in Odessa):
Kirill GOLOVCHENKO studied communication design at the University of Darmstadt.
Kirill GOLOVCHENKO was 2003 (together with Andrea DIEFENBACH) and 2014 awarded with the Abisag TÜLLMANN Prize for his documentary work.

For his diploma thesis '7km - Field of Wonders' he receives the award for documentary photography of the Wüstenrot Foundation 2007/2008 as well as numerous prizes and awards.
The promotion prize documentary photography of the Wüstenrot Foundation 2007/2008, the DAAD Art Fellowship and VG Bild- Kunst Projektförderung enable him to complete further photo projects in the Ukraine.

Kirill GOLOVCHENKO's photographic works have been exhibited in solo and group exhibitions in Germany and abroad since 2003, including Uferhallen Berlin, Mathildenhöhe Darmstadt, Photokina Cologne, Kunstverein Bad Aibling, Kunstverein Ludwigshafen, Photo Espana Madrid, Städtische Galerie Brunsbüttel, Photomuseum Braunschweig.

"Kirill GOLOVCHENKOs in einer Auflage von nur 100 Exemplaren selbst verlegte Publikation verweist auf eine Entwicklung in seinem Heimatland Ukraine.

Dort verlor die ukrainische Währung 'Hryvnia' in den letzten 20 Jahren derart an wert, das dies einem Crash/Absturz gleichkam. Die Antwort des Fotografen ist 'OBVAL', das aus dem für Wechselstuben verwendeten Terminus 'OBmin VALut' abgeleitete Wort 'OBVAL' bedeutet - ins Englische übersetzt - 'Crash', also: Unfall, Absturz, o.ä.
Die Bilder in dieser dünnen, reichlich bebilderten Publikation sind in tiefes Rot getaucht, das dem Rot entspricht, das in den Wechselstuben herrscht.

Kiril GOLOVCHENKO dokumentiert schon seit 10 Jahren seine ukrainische Heimat und die Menschen; während seine Bücher '7km' (2010) 'Kachalka' (2012) oder auch 'Bitter honeydew' (2015) auch humorvolle Betrachtungen zeigen, sind seine letzten, selbst verlegten Titel, 'Arbeitsbuch' und eben 'OBVAL' von ernsterer Natur." (© Richard G. SPORLEDER)

Weitere Fotobände von Kirill GOLOVCHENKO sind:
'7 Km. Field of Wonder' (2010),
'Totalniy Futbol – Eine polnisch-ukrainsche Fußballreise' (2012),
'Bitter Honeydew' (2015),
'Arbeitsbuch / Labour book' (2015),

Über den Fotografen, Kirill GOLOVCHENKO (*1974 in Odessa):
Kirill GOLOVCHENKO studierte Kommunikationsdesign an der Hochschule Darmstadt.
Für seine dokumentarischen Arbeiten wurde Kirill GOLOVCHENKO 2003(gemeinsam mit Andrea DIEFENBACH) und 2014 mit dem Abisag-TÜLLMANN-Preis ausgezeichnet.
Für seine Diplomarbeit '7km – Field of Wonders' erhält er den Förderpreis Dokumentarfotografie der Wüstenrot Stiftung 2007/2008 sowie zahlreiche Preise und Auszeichnungen.
Der Förderpreis Dokumentarfotografie der Wüstenrot Stiftung 2007/2008, das DAAD-Kunststipendium und VG Bild- Kunst Projektförderung ermöglichen ihm weitere Fotoprojekte in der Ukraine.

Kirill GOLOVCHENKOs Fotoarbeiten sind seit 2003 in Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland und im Ausland zu sehen, darunter: Uferhallen Berlin, Mathildenhöhe Darmstadt, Photokina Köln, Kunstverein Bad Aibling, Kunstverein Ludwigshafen, Photo Espana Madrid, Städtische Galerie Brunsbüttel, Photomuseum Braunschweig.