Andreas GEFELLER, Celina Lunsford (text), Christoph Schaden (text)

The Japan Series


€ 39,80
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"German Photo Book Award in Gold 2012.

Sensitizing and expanding our perception of what is allegedly a familiar reality is the attitude Düsseldorf-based photographer Andreas GEFELLER (*1970) adopts in his work.

His most recent photographs are clearly more formal and structural, and they exhibit striking pictorial qualities. 'The Japan Series' originated on the occasion of the European Eyes on Japan project, within the scope of which European photographers are invited each year to capture their impressions of this Far Eastern country on film.

GEFELLER takes at least two shots of utility poles vertically from below. In the subsequent digital composite the poles disappear, and the innumerable cables and transformers are converted into an abstract composition against a monochrome background.
Other photographs depict plants, their branches winding around rectangular wire mesh or wooden grates. The absence of points of reference and orientation in these works opens up a new perspective on familiar situations." (publisher's note)

Exhibition schedule:
Kunsthalle Erfurt, January 30–March 13, 2011

"Die Sensibilisierung und Erweiterung unserer Wahrnehmung einer scheinbar bekannten Realität zeichnen die Grundhaltung des Düsseldorfer Fotokünstlers Andreas GEFELLER aus. Seine jüngsten Fotoarbeiten sind deutlich formaler und struktureller geworden und zeigen stark malerische Qualitäten.

'The Japan Series' entstand anlässlich des Projektes 'European Eyes on Japan', für das alljährlich europäische Fotografen eingeladen werden, im Land der aufgehenden Sonne zu arbeiten.

Einen Schwerpunkt der Serie bilden die 'Poles', für die GEFELLER Strommasten in mindestens zwei Einzelaufnahmen lotrecht von unten fotografiert.
In der anschließenden digitalen Zusammensetzung verschwinden die Masten, und die unzähligen Kabel und Transformatoren verwandeln sich in eine autonome, abstrakte Komposition vor monochromen Hintergrund.
Andere Aufnahmen zeigen Pflanzen, deren Zweige sich um rechteckige Drahtnetze und hölzerne Gitter winden. Das Fehlen von Orientierungs- und Bezugspunkten eröffnet neue Perspektiven auf vertraute Situationen." (publisher's note, © Hatje Cantz, 2011)

Weitere Buchtitel von Andreas GEFELLER sind:
'Soma', 2002
'Supervisions', 2005
'Andreas Gefeller – Photographs', 2009
'Blank', 2016

Über den Fotografen, Andreas GEFELLER (*1970 in Düsseldorf):
1992–2000 Fotografiestudium an der Universität Essen
2000 Diplom mit Auszeichnung bei Prof. Bernhard PRINZ
2001 Berufung in die Deutsche Fotografische Akademie (DFA)