Alejandro CARTAGENA (photos, ed.), Fernando Gallegos (ed.), Roberto SALAZAR (Book Design)

Carpoolers


€ 48,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"With the photobook 'Carpoolers' Alejandro CARTAGENA asks us to consider the political and economic structures that move energy, labor, and wealth throughout Mexico. Conceptualized as one layer of a lifelong project, CARTAGENA's 'Carpoolers' series makes visible one more space between major points in the urban power grid." (© publisher's note)

"From his vantage point, the flatbeds that carry the workers resemble still-lifes or a carefully appointed joseph cornell shadow box.” (© Marc McCann, in: nyt lens blog)

"The current, third version of the photo book title 'Carpoolers' is offered here.
This is very different from the out of print first edition (!).
This third edition is a bit smaller and has a thinner cardboard cover. The rectangular cut-out of the first edition was replaced by an applied, isolated image that shows two people lying down, one of whom is reading the newspaper. Such newspapers are taken from the pin-up photos that Alejandro CARTAGENA pasted into the inside and thus made a reference to the people shown in the volume, because the photo book 'Carpoolers' does an amazing job: we look directly at the loading area of Mexican pickups, that transport very different loads.

The choice of location (possibly from a bridge) results in still photos and half-views. In some photos we see unexpected protagonists - workers, travelers, refugees - in the face.
Alejandro CARTAGENA focuses particularly on these promoted workers in the Mexican-American border area.
Due to the always the same size and positioning of the wagons and thus the goods to be transported, an exciting series is created, which is only interrupted from time to time by transported things and half pages, which give the upward view of the people (sky, bridges from below, etc .). Thanks to the exciting editing and the inserted half pages, the book unfolds a special dynamic despite the order.
The volume experiences an increase in the absurd towards the end when multiple exposures even make Jessica McDonald's text illegible.

This documentary work also draws attention to the sociological and economic aspects of the Mexican-American economy.

The volume does not contain any information in text form!"( © Richard G. SPORLEDER)

"Hier wird die aktuelle, dritte Version des Fotobuchtitels 'Carpoolers' angeboten.
Diese unterscheidet sich stark von der vergriffenen Erstauflage (!).
Diese dritte Auflage ist etwas kleiner und hat einen dünneren Pappeinband. Die rechteckige Ausstanzung der Erstauflage wurde durch ein aufgebrachtes , frei gestelltes Bild ersetzt, das zwei liegende Personen zeigt, von denen eine Person Zeitung liest. Solchen Zeitungen sind die Pin-Up Fotos entnommen, die Alejandro CARTAGENA in den Innenteil eingeklebt hat und so einen Bezug zu den im Band gezeigten Menschen hergestellt, denn der Fotoband 'Carpoolers' beinhaltet eine erstaunliche Arbeit: wir schauen direkt auf die Ladefläche mexikanischer Pickups, die ganz unterschiedliche Ladungen transportieren.

Durch die Wahl des Standorts (evtl. von einer Brücke aus) ergeben sich Standfotos und Halbansichten. Auf einigen Fotos sehen wir unerwarteten Protagonisten - Arbeiter, Reisende, Flüchtlinge - direkt ins Gesicht.
Alejandro CARTAGENA konzentriert sich besonders auf diese beförderten Arbeiter im mexikanisch-amerikanischen Grenzgebiet.
Durch die immer gleiche Größe und Positionierung der Wagen und somit des Transportguts entsteht eine spannende Reihung, die nur hin und wieder durch von transportierten Dingen und Halbseiten unterbrochen wird, welche den nach oben gerichteten Blick der Personen wieder geben (Himmel, Brücken von unten, etc.). Durch das spannende Editing und die eingelegten Halbseiten entfaltet das Buch trotz Reihung beim Betrachten eine besondere Dynamik.
Eine Steigerung ins Absurde erfährt der Band zum Ende hin, wenn Mehrfachbelichtungen sogar den Text von Jessica McDonald unlesbar machen.

Zudem lenkt diese dokumentarisch angelegte Arbeit den Blick auf die soziologischen sowie ökonomischen Aspekte der mexikanisch-amerikanischen Wirtschaft.
Der Band verzichtet auf jegliche Informationen in Textform!" (© Richard G. SPORLEDER)