Tokyo RUMANDO

Rest 3000, Stay 5000


€ 48,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"Tokyo RUMANDO is the pen-name of a young Tokyo photographer who has entered the world of the love hotel to produce a book of self-portraits.

Visiting more than 20 love hotels in Tokyo, alone with her camera, she takes us with her into this other world. We sense the excitement of the first encounter with a lover, the sometimes tragic events that occur, as well as the tawdry and sordid nature of many encounters here. But in all cases it is a significant remove from the every day life of the city.

The photo book's title, 'Rest 3000, Stay 5000', references the signs outside Japan`s love hotels; rates vary according to the time spent in the hotel.
You can choose to stay overnight, or for a lower room charge, for a couple of hours.
Love hotels have been part of Japanese urban life for decades, a place for lovers, a practical solution to the lack of privacy in many Japanese neighborhoods; with thin walls, sliding doors, houses built back to back, where a conversation can be overheard not only in the neighbouring room, but often also in the next house.

These are also the place for illicit love affairs, sometimes prostitution and are often under the ambit of the 'yakuza', Japan`s organised crime gangs." (publisher's note, © Zen Gallery, 2012)

"Tokyo RUMANDO ist der Künstlername eines jungen Fotografen aus Tokio, der in die Welt des Liebeshotels eingetreten ist, um ein Buch mit Selbstporträts zu produzieren.

Sie besucht allein mit ihrer Kamera mehr als 20 Liebeshotels in Tokio und nimmt uns mit in diese andere Welt. Wir spüren die Aufregung der ersten Begegnung mit einem Liebhaber, die manchmal tragischen Ereignisse, die sich ereignen, sowie die kühne und schmutzige Natur vieler Begegnungen hier. Aber in jedem Fall ist es eine bedeutende Entfernung vom Alltagsleben der Stadt.

Der Titel des Fotobuchs 'Rest 3000, Stay 5000' verweist auf die Schilder außerhalb der japanischen Liebeshotels. Die Preise variieren je nach Aufenthaltsdauer im Hotel; man kann dort für ein paar Stunden über Nacht oder gegen eine geringere Gebühr übernachten.

Liebeshotels sind seit Jahrzehnten Teil des japanischen Stadtlebens, ein Ort für Liebhaber, eine praktische Lösung für den Mangel an Privatsphäre in vielen japanischen Vierteln. mit dünnen Wänden, Schiebetüren, hintereinander gebauten Häusern, wo ein Gespräch nicht nur im Nachbarraum, sondern oft auch im Nebenhaus mitgehört werden kann.

Dies ist auch der Ort für illegale Liebesbeziehungen, manchmal Prostitution, und steht häufig unter dem Einfluss der 'Yakuza', Japans organisiertes Verbrechen. "(Anmerkung des Herausgebers, © Zen Gallery, 2012)