Stephen SHORE, Yotam Ottolenghi (essay), Jane Kramer (essay)

From Galilee to the Negev


€ 42,50
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

ONLY A FEW SPECIAL PRICED COPIES IN STOCK!

"Acclaimed photographer Stephen SHORE turns his distinctive style of documentary photography to Israel and the Palestinian territories of the West Bank in this deeply personal and evocative new collection.

Photo book 'From Galilee to the Negev' is a photographic journey – starting in the north at Mount Hermon, travelling down through Tel Aviv to the Gaza border, through Jerusalem, and into the West Bank, through the Negev and ending at the Red Sea. It creates a living portrait of a beautiful yet contradictory place.

Stephen SHORE’s photographs, many published here for the first time, draw attention to the minutiae of everyday life that are often overlooked, from peeling posters on public noticeboards, to archaeological sites mid-dig, to graffiti on storefronts.
Features essays from a range of eminent writers, including Yotam Ottolenghi and the New Yorker’s Jane Kramer, each a response to one of SHORE’s photographs." (publisher's note, © Phaidon, 2014)

About the photographer, Stephen SHORE (b. 1947):
By the age of 14, three of Stephen SHORE's photographs were acquired by the Museum of Modern Art in New York.
As a teenager he spent time in Andy Warhol's Factory photographing the artist and his entourage. In 1971 SHORE became the first living photographer to have a one-person show at the Metropolitan Museum of Art.
His photographs have since been included in numerous shows, including the 'American Surfaces' exhibition (Cologne and Frankfurt, 1999) and the Tate Modern's successful 2003 'Cruel and Tender' exhibition.

Stephen SHORE is a pioneering and highly influential photographer; he is also an important teacher and is Director of the Photography Program at Bard College, New York.

NUR WENIGE EXEMPLARE ZUM SPEZIALPREIS (-50%) AUF LAGER!

"Der renommierte Fotograf Stephen SHORE wendet sich in dieser zutiefst persönlichen und eindrucksvollen neuen Sammlung mit seinem unverwechselbaren Stil der Dokumentarfotografie Israel und den palästinensischen Gebieten der West Bank zu.

Fotobuch 'Von Galiläa zum Negev' ist eine fotografische Reise - beginnend im Norden am Berg Hermon, über Tel Aviv bis zur Grenze zum Gazastreifen, über Jerusalem und in die Westbank, über den Negev bis zum Roten Meer . Es entsteht ein lebendiges Porträt eines schönen und doch widersprüchlichen Ortes.

Die Fotografien von Stephen SHORE, von denen viele zum ersten Mal hier veröffentlicht wurden, lenken die Aufmerksamkeit auf alltägliche Details, die oft übersehen werden, vom Abblättern von Postern auf öffentlichen Anschlagtafeln über archäologische Stätten mitten im Grab bis hin zu Graffitis auf Ladenfronten.
Enthält Aufsätze einer Reihe herausragender Schriftsteller, darunter Yotam Ottolenghi und die New Yorkerin Jane Kramer, die jeweils eine Antwort auf ein Foto von SHORE darstellen." (freie Übersetzung des Verlagstextes, © Phaidon, 2014)

Über den Fotografen Stephen SHORE (*1947):
Mit 14 Jahren wurden drei der Fotografien von Stephen SHORE vom Museum of Modern Art in New York erworben.
Als Teenager verbrachte er einige Zeit in Andy Warhols Factory, um den Künstler und sein Umfeld zu fotografieren. 1971 veranstaltete SHORE als erster lebender Fotograf eine Einzelausstellung im Metropolitan Museum of Art.
Seine Fotografien wurden seitdem in zahlreichen Ausstellungen gezeigt, darunter in der Ausstellung 'American Surfaces' (Köln und Frankfurt, 1999) und in der erfolgreichen Ausstellung 'Cruel and Tender' der Tate Modern aus dem Jahr 2003.

Stephen SHORE ist ein wegweisender und einflussreicher Fotograf. Er ist auch ein wichtiger Lehrer und Leiter des Fotografie-Programms am Bard College in New York.