Robin MADDOCK, Iain Sinclair (text)

Our Kids are going to hell


€ 45,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"A portrait of an area and the inherent social interactions between youth, crime and the law, this book describes Hackney and east London, but also provides a commentary on a wider narrative familiar to all urban nocturnal clashes.

Robin MADDOCK spent three years accompanying local police going about their work in Hackney, east London. His photographs uncovered both a seedy nocturnal narrative, meandering through a young, and often underage, world of drugs and crime, but also a wider perspective of society and its interactions with the law today.

An endless cycle of raids and arrests that never make the local newspapers, drugs are the most prized aspect of the raid, valued equally by both sides. Usually glamorous in their absence, they become visible only through confrontations, weapons, and a tide of visitors to the house of the parents.
Glimpses of arrests and domestic and drug paraphernalia, set against the transient backdrop of fleeting Hackney street corners and stairwells, it will be familiar to but a few.
The series shows a cast of characters on both sides of the law playing out their scenes with the mundane daily grind of a resigned and well-played ritual." (publisher's note, © Trolley, 2009)

About the photographer, Robin MADDOCK:
Robin MADDOCK is a British photographer, ‘Our Kids Are Going to Hell’ was shortlisted as one of the best photobooks of 2009 by PhotoEspana.

About the author:
Iain Sinclair, the esteemed writer on the history of London who lives in Hackney and is also the recent author of a major survey of the area, has provided the introduction to the book.

"Als Porträt eines Gebiets und der damit verbundenen sozialen Wechselwirkungen zwischen Jugend, Kriminalität und Recht beschreibt der Band 'Our Kids are going to Hell' die Londoner Stadtteile Hackney und East London, bietet aber auch einen Kommentar zu einer umfassenderen Erzählung, die allen nächtlichen Zusammenstößen in der Stadt vertraut ist.

Robin MADDOCK begleitete drei Jahre lang die örtliche Polizei bei ihrer Arbeit in Hackney, Ost-London. Seine Fotografien enthüllten sowohl eine zwielichtige nächtliche Erzählung, die sich durch eine junge, oft minderjährige Welt der Drogen und Kriminalität schlängelt, als auch eine umfassendere Perspektive der Gesellschaft und ihrer Wechselwirkungen mit dem Gesetz von heute.

In einem endlosen Zyklus von Überfällen und Verhaftungen, die in den lokalen Zeitungen niemals erscheinen, sind Drogen der wertvollste Aspekt des Überfalls, der von beiden Seiten gleichermaßen geschätzt wird. Meistens glamourös in ihrer Abwesenheit, werden sie nur durch Konfrontationen, Waffen und eine Flut von Besuchern im Haus der Eltern sichtbar.
Einblicke in Verhaftungen und Haushalts- und Drogenutensilien vor dem Hintergrund flüchtiger Ecken und Treppenhäuser in der Hackney Street sind nur wenigen bekannt.
Die Serie zeigt eine Besetzung mit Charakteren auf beiden Seiten des Gesetzes, die ihre Szenen im Alltag eines resignierten und gut gespielten Rituals spielen." (freie Übersetzung des Verlagstextes, © Trolley, 2009)

Über den Fotografen, Robin MADDOCK:
Robin MADDOCK ist britischer Fotograf, 'Our Kis are going to Hell' wurde auf der PhotoEspana als eines der besten Fotobücher des Jahres 2009 in die engere Wahl gezogen wurde.

Über den Autor:
Iain Sinclair, der angesehene Schriftsteller zur Geschichte Londons, der in Hackney lebt und auch der jüngste Autor einer umfassenden Umfrage in der Region ist, hat die Einführung in das Buch gegeben.