Michael WOLF

Architecture of Density

2nd print run, HC (no dust jacket, as issued),
31 x 24 cm., 128 pp., 60 color ills., text language: English.
Peperoni Books 2014 (2012).
ISBN 9783941825055

nicht verfügbar

 

CURRENTLY SOLD OUT!

This book has been published before as part of the two-book set 'Hong Kong Inside Outside', which is completely sold out.

Focused on the specific visual elements Michael WOLF has depicted high density living in one of the world’s most crowded cities like nobody has before. For 'Architecture of Density', WOLF fashioned a distinctive style of photography. He removes any sky or horizon line from the frame and flattens the space until it becomes a relentless abstraction of urban expansion, with no escape for the viewer’s eye.
WOLF photographs crumbling buildings in need of repair, brand new buildings under construction covered in bamboo scaffolding, as well as fully occupied residential complexes.
WOLF’s disorienting vantage point gives the viewer the feeling that the buildings extend indefinitely, which perhaps is the spatial experience of Hong Kong’s inhabitants." (publisher's note), © peperoni, 2012

Z.ZT. LEIDER AUSVERKAUFT!

"Der Fotoband 'Architecture of Density' erschien erstmals als Teil des inzwischen vergriffenen Sets 'Hong Kong Inside Outside' erschienen.
Wie niemand zuvor hat Michael WOLF die spezifischen visuellen Aspekte einer der am dichtesten besiedelten Städte der Welt in atemberaubenden Bildern festgehalten.

Für 'Architecture of Density' hat WOLF einen markanten Stil entwickelt. Ohne Straßen, Himmel, Horizont verflacht der Raum zu einer undurchdringlichen Abstraktion urbaner Ausdehnung – für das Auge des Betrachters gibt es kein Entkommen.
Michael WOLF fotografiert baufällige Häuser, brandneue Gebäude, noch verkleidet mit Bambusgerüsten oder Planen, ebenso wie vollständige bewohnte Wohn- und Bürokomplexe.
WOLFs desorientierender Blick gibt dem Betrachter das Gefühl, die Gebäude würden sich ins Unendliche erstrecken. Ein Gefühl, das vielleicht wirklich der räumlichen Wahrnehmung der Einwohner Hongkongs entspricht.

Dem aufmerksamen Betrachter erschließen sich jedoch gleichzeitig viele Spuren des Lebens, die die Bewohner und Nutzer auf den Fassaden hinterlassen haben." (Verlagstext, © Hannes WANDERER, 2012)