Dirk GEBHARDT, DESIGNWORK (Book Design)

Unter freiem Himmel / Outdoors


€ 24,80
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

MY LAST SIGNED COPY!

"Adults have different ways of remembering their own childhood, between romantic transfiguration and traumatic repression: facts, wishful thinking and fear projections, their own views and narratives of others, kitsch and sobriety can hardly be separated." Once you've left your childhood behind, that's for you It is difficult to understand the tremendous freedom of a child's imagination, but basically it is just to accompany children as they create their own world in the game - and in the observation perhaps to approach again a little bit what once was.

Photojournalist Dirk GEBHARDT did that; he was a classic 'participating observer' on the road: with his own children, their friends and playmates, he raved over parks and playgrounds for over ten years, watching the process of growing up in the small with his camera Moments of childlike experience.

Parks - the scene of most of GEBHARDT's photos - are a kind of space, not wild and not quite tamed, a little out of the control of the official bodies of child socialization - hoard, school, home - and yet protected. The children live and experience the park as an open space, a projection screen of their desires and dreams - and if you can watch them doing so for a while, this world opens up again for a while. "(Publisher's text, © Nimbus, 2013)

About the photographer, Dirk GEBHARDT:
Dirk GEBHARDT, born in Cologne, studied graphic design in Amsterdam and photography at the University of Applied Sciences Dortmund.
He works since 1999 as a freelance photographer, ia. for Stern, Spiegel, Time Magazine, El Pais and Unicef.
Since 2010 Dirk GEBHARDT is member of the photo agency laif, Cologne. His works have received many awards including. with the 'Otto Steinert Prize' of DGPh.
Since 2011 he has taught as a professor of photojournalism at the Fachhochschule Dortmund.

MEIN LETZTES SIGNIERTES EXEMPLAR!!

"Erwachsene erinnern sich recht unterschiedlich an die eigene Kindheit, zwischen romantischer Verklärung und traumatischer Verdrängung. Fakten, Wunschvorstellungen und Angstprojektionen, eigene Anschauungen und Erzählungen dritter, Kitsch und Nüchternheit lassen sich kaum trennen. Wer die Kindheit einmal hinter sich gelassen hat, für den ist es schwierig, die ungeheure Freiheit kindlicher Phantasie nachzuvollziehen. Im Grunde bleibt nur, Kinder dabei zu begleiten, wie sie sich im Spiel ihre eigene Welt schaffen –  und sich in der Beobachtung vielleicht wieder ein klein wenig dem zu nähern, was einmal war.

Der Fotojournalist Dirk GEBHARDT hat das getan, er war als klassischer 'teilnehmender Beobachter' unterwegs: Mit seinen eigenen Kindern, deren Freunden und Spielgefährten tobte er über zehn Jahre in Parks und auf Spielplätzen und beobachtete dabei mit seiner Kamera den Prozess des Heranwachsens in den kleinen Momenten kindlichen Erlebens.

Parks - die Schauplätze der meisten von GEBHARDTs Fotos – stellen eine Art von Zwischenraum dar, nicht ganz wild und nicht ganz gezähmt, ein wenig abseits der Kontrolle der offiziellen Instanzen kindlicher Sozialisation – Hort, Schule, Elternhaus – und doch geschützt. Die Kinder leben und erleben den Park als Freiraum, Projektionsfläche ihrer Wünsche und Träume – und wer ihnen dabei für eine Weile zusehen kann, dem öffnet sich diese Welt wieder ein kleines Stück." (Verlagstext, © Nimbus, 2013)

Über den Fotografen, Dirk GEBHARDT:
Dirk GEBHARDT, geboren in Köln, studierte Grafikdesign in Amsterdam und Fotografie an der Fachhochschule Dortmund. 
Er arbeitet seit 1999 als freischaffender Fotograf, u.a. für Stern, Spiegel, Time Magazine, El Pais und Unicef.
Seit 2010 ist Dirk GEBHARDT Mitglied der Fotoagentur laif, Köln. Seine Arbeiten wurden vielfach ausgezeichnet u.a. mit dem 'Otto-Steinert-Preis' der DGPh.
Seit 2011 unterrichtet er als Professor für Bildjournalismus an der Fachhochschule Dortmund.