Viktoria BINSCHTOK, Matthias Harder (ed.)

World of Details


€ 58,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"Photographs—Analytical and Emotional at Once ... The photographic works of Viktoria BINSCHTOK (b. Moscow, 1972; lives and works in Berlin) explore the idea of visibility. The artist uses surprising displacements of context to examine which contents are transmitted within the firmly defined boundaries of the picture and which exceed these boundaries, being a matter of our own knowledge.
In addition to her own photographs, BINSCHTOK accordingly avails herself of the Internet as a no less fertile source of visual material. In her most recent series, World of Details', Viktoria BINSCHTOK combines analogue and digital imageries.

She begins by selecting New York street scenes from the vast archives of 'Google Street View', and then travels to these places to take her own picture of the reality she finds there. The reference images render streetscapes from a distance; BINSCHTOK, meanwhile, expands on details, counterbalancing the straightforward photographs taken by a programmed automatic apparatus with what ultimately distinguishes man from machine: intention.

In 'World of Details', Viktoria BINSCHTOK not only visualizes how we see the world; she also goes beyond documentary photography without relying on the expedients of staging." (publisher's note, © Distanz, 2013)

"Viktoria BINSCHTOK (geb. 1972 in Moskau, lebt und arbeitet in Berlin) geht in ihren fotografischen Arbeiten dem Begriff der Sichtbarkeit nach.

Durch überraschende Kontextverschiebungen untersucht sie, welche Inhalte innerhalb der fest definierten Bildgrenzen transportiert werden und welche aufgrund unseres Wissens darüber hinausführen.
Gleichberechtigt neben eigenen Fotografien bedient sich BINSCHTOK daher aus dem Fundus des Internets. In ihrer neuesten Serie 'World of Details' verknüpft Viktoria BINSCHTOK analoge und digitale Bildwelten miteinander.

Dazu wählt sie im ersten Schritt aus dem gigantischen 'Google-Street-View'-Archiv Straßenansichten von New York aus, um im zweiten Schritt selbst an diese Orte zu fahren und dort von der vorgefundenen Realität ihr eigenes Bild zu machen. Während die Referenzbilder Straßen aus der Distanz wiedergeben, geht BINSCHTOK ins Detail und setzt dem reinen Ablichten eines programmierten Automaten etwas entgegen, was letztlich den Menschen von der Maschine unterscheidet: die Absicht.
In 'World of Details' zeigt Viktoria BINSCHTOK nicht nur die Sicht auf unsere Welt, sondern geht über die dokumentarische Fotografie hinaus, ohne die Hilfsmittel der Inszenierung zu benutzen." (Verlagstext,© Distanz, 2013)