Daido MORIYAMA

Hunter


€ 178,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

BACK ORDER AS A LONG AS AVAILABLE AT THE PUBLISHER!

Reprint in new format of work originally published in 1972.
The photo book 'Hunter' is a kind of road map of images from all over Japan through a moving car window, inspired by Keroac's 'On the Road'.

"When I shoot something on a road ... I mutate to a hungry hunter. Routes and roads are the hunting field for as a photographer where I hunt images." (Daido MORIYAMA)

About the photographer, Daido MORIYAMA (b. 1938 in Osaka, JP):
Daido MORIYAMA moved to Tokyo in 1961, where he continues to live and work. His photography is characterized by powerful, high contrast black-and-white pictures, largely concentrating on little-seen parts of the city and highlighting the effects of industrialization on modern life in Japan.
MORIYAMA's work has been the subject of solo exhibitions at the San Francisco Museum of Modern Art; the Cartier Foundation, Paris; and the National Museum of Art, Osaka. (© text: Google)

BESTELLBAR, SOLANGE DER VERLAG LIEFERN KANN!

Nachdruck in neuem Format der ursprünglich 1972 veröffentlichten Arbeit.
Das Fotobuch 'Hunter' (dt.: Jäger) ist eine Art Road Map mit Bildern aus ganz Japan, ide durchdas Febnsetr eines fahrenden Autos geschossen wurden, inspiriert von Keroacs 'On the Road'.

"Wenn ich etwas auf einer Straße fotografiere, mutiere ich zu einem hungrigen Jäger. Wege und Straßen sind das Jagdgebiet für Fotografen, auf denen ich Bilder jage." (Daido MORIYAMA)

Über den Fotografen Daido MORIYAMA (* 1938 in Osaka, JP):
Daido MORIYAMA zog 1961 nach Tokio, wo er weiterhin lebt und arbeitet. Seine Fotografie zeichnet sich durch kraftvolle, kontrastreiche Schwarzweißbilder aus, die sich weitgehend auf wenig gesehene Teile der Stadt konzentrieren und die Auswirkungen der Industrialisierung auf das moderne Leben in Japan hervorheben.
MORIYAMAs Arbeiten waren Gegenstand von Einzelausstellungen im San Francisco Museum of Modern Art; die Cartier Foundation, Paris; und das National Museum of Art, Osaka. (© Text: Google)