Jitka HANZLOVÁ, Isabel Tejeda (ed., text), John Berger (text), Jesús Carillo (text), Terezia Mora (text), Zdenek Felix (text)

Retrospektive


€ 48,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

Catalogue Fundación Mapfre) - German Edition!

"Jitka Hanzlová’s photographs are equally captivating for their objectivity and their empathy; the composition feels polished yet coincidental, the colors are soft and fragile and yet they lend a tangible materiality to what is portrayed. The catalog accompanying the artist’s first survey exhibition at the Fundación Mapfre, Madrid, gathers together her most important series from 1990 till today: "Rokytnik", focusing on the artist’s hometown in Eastern Bohemia, is followed by "Bewohner" and "Here", explorations of the Ruhr environment; for "Forest" the artist returned to the forests of her Czech homeland. Presented are also the series "Brixton", "Cotton Rose", and "Leonardo", as well as the most recent horse and flower series." (publisher)

About the photographer (*1958, CSSR):
Jitka Hanzlová escaped to Germany in 1982. Between 1987 and 1994 she studied visual communication at Essen University with focus on photography. She has been awarded several photography awards, including the BMW—Paris Photo Prize 2007. Venues for solo exhibitions of her work have included, among others, the Museum Folkwang, Essen, Fotomuseum Winterthur, Stedelijk Museum, Amsterdam, Deichtorhallen Hamburg, Fundacion MAPFRE, Madrid, and the National Gallery of Edinburgh.

"Jitka HANZLOVÁs Fotografien bestechen gleichermaßen durch Sachlichkeit und Einfühlsamkeit; die Komposition wirkt stets ausgefeilt und trotzdem zufällig, die Farbtöne sind eher zart und zerbrechlich, und doch verleihen sie dem Dargestellten eine greifbare Materialität.

'Retrospektive', der Katalog zur ersten umfassenden Überblicksschau in der 'Fundación Mapfre, Madrid, versammelt die wichtigsten Serien der Künstlerin von 1990 bis heute: Auf 'Rokytnik' (1994) über das Heimatdorf in Ostböhmen folgten 'Bewohner' (1996) und 'Hier' (erst 2013 veröffentlicht) als Erkundungen des Umfelds im Ruhrgebiet; für 'Forest' (2006) ist die Fotografin in die Wälder ihrer tschechischen Heimat zurückgekehrt.
Ebenfalls vorgestellt werden die Japanreisebilder 'Cotton Rose' (Einzelveröffentlichung erfolgt 2013) sowie die jüngsten Pferde- und Blumenserien." (Verlagstext)

über die Fotografin: "Jitka HANZLOVÁ (*1958 in Náchod, Tschechoslowakei) kam 1982 nach Essen und studierte Fotografie.
Neben anderen Auszeichnungen erhielt sie den Otto-Steinert-Preis und den BMW-Paris Photo Prize.
HANZLOVÁs Arbeiten wurden u. a. in den Deichtorhallen Hamburg, im Museum Folkwang, Essen, im Fotomuseum Winterthur und im Stedelijk Museum Amsterdam gezeigt.
Viele von Jitka HANZLOVÁs Publikationen, 'Rokytnik', 'Bewohner', 'Female' (2000) sowie 'Forest', sind längst zu begehrten Sammlerstücken geworden." (text nach kehrer)