Gordon PARKS

A Harlem Family 1967


€ 28,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"'A Harlem Family 1967' honours the legacy and the work of late iconic artist and photojournalist Gordon PARKS, who would have turned 100 on November 30, 2012. The exhibition catalogue is co-published by 'The Studio Museum' in Harlem and 'The Gordon Parks Foundation' and features approximately eighty black and white photographs of the Fontenelle family, whose lives PARKS documented as part of a 1968 'Life' magazine photo essay.
A searing portrait of poverty in the United States, the Fontenelle photographs provide a view of Harlem through the narrative of a specific family at a particular moment in time." (publisher steidl)

über den Fotografen, Gordon PARKS (*1912, Fort Scott, Kansas - 2006 in New York):

"Gordon PARKS wurde 1912 in Fort Scott, Kansas geboren. Seine Kindheit wurde von Armut und Rassentrennung geprägt.
PARKS verdiente sein Geld als Hilfsarbeiter - unter anderem als Pianist in einem Bordell und als Schaffner, bevor er sich eine Kamera im Pfandleihhaus kaufte, und auf autodidaktischem Weg zum Fotografen wurde.
Neben seinen bekannten Tätigkeiten bei der 'Farm Security Administration' und dem 'Office of War Information '(1941 - 1945) sowie dem Magazin 'Life' (1948 - 1972), war PARKS auch als Filmregisseur, Autor und Komponist erfolgreich.

Als erster afro-amerikanischer Regisseur, der einen bedeutenden Film inszenierte, verschaffte PARKS dem Genre 'Blaxploitation' mit seinem Film 'Shaft' (1971) Bekanntheit.
PARKS schrieb zahlreiche Memoiren, Romane, sowie Lyrikbände; und erhielt viele Auszeichnungen, darunter die National Medal of Arts - und über fünfzig Ehrentitel.
1997 stellte die Corcoran Gallery of Art in Washington, D.C. seine Retrospektive 'Half Past Autumn: The Art of Gordon Parks' aus.
Parks verstarb 2006." (Text: Steidl)