Sibylle BERGEMANN, Ute & Werner MAHLER, Harald HAUSWALD, Maurice WEISS, Ostkreuz Agentur (ed.), Marcus Jauer (text), Wolfgang Kil (text), NARIOSKA (Book Design)

Ostzeit - Geschichten aus einem vergangenen Land / Stories from a vanished country


€ 35,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"In an authentic and unadorned way, these photos tell of a country that no longer exists, yet remains preserved in these images. - Twenty years after the fall of the Berlin Wall. Ostzeit presents photo series by the best chroniclers of the German Democratic Republic, culled from the first-class inventory of the Ostkreuz Agency. Founded on the concept of authorship in 1990 by photographers fromBerlin and Leipzig, the agency was named after a Berlin train station. Anyone wanting to enter East Germany had to pass through this station.
Ostzeit offers sensitive pictures of the GDR and its people: Sibylle Bergemann’s unrivaled, humane photographs of the legendary Berlin dance hall Clärchens Ballhaus. Werner Mahler’s long-term study of Bad Berka in Thuringia. Harald Hauswald’s photographic essay on the drabness and hidden comedy of everyday life in the GDR. Ute Mahler’s revealing photos of the May Day Parade in Berlin in 1980. French photographer Maurice Weiss’s documentation of the final hours before the collapse of the Wall and reunification. And last, but not least, Bergemann’s emblematic images of the creation of the Marx-Engels monument, which, ironically, are now part of the German Parliament’s art collection.

"Fotos, die authentisch und ungeschönt von einem Land erzählen, das nicht mehr existiert, aber in diesen Bildern konserviert wurde. - 20 Jahre Mauerfall. Ostzeit präsentiert Fotoserien der besten Chronisten der DDR aus dem erstklassigen Bestand der Agentur Ostkreuz.
1990 von Fotografen aus Berlin und Leipzig nach dem Autorenprinzip gegründet, war ihr Namenspate der Berliner S-Bahnhof zwischen Friedrichshain und Lichtenberg. Hier musste durch, wer in den Osten wollte.

'Ostzeit 'offeriert sensible Bilder der DDR und ihrer Menschen: Sibylle BERGEMANNss unerreichbar menschlichen Bilder von 'Clärchens Ballhaus'. Werner MAHLERs Langzeitstudie über das thüringische Berka. Harald HAUSWALDs fotografischer Essay über Tristesse und versteckte Komik des DDR-Alltags. Ute MAHLERs demaskierende Fotos der 'Berliner Maiparade' 1980. Die Dokumentation des Franzosen Maurice WEISS von den letzten Stunden vor dem Mauerfall und der Wendezeit. Und nicht zuletzt Sibylle BERGEMANNs emblematische Bilder zur Entstehung und Montage des Marx-Engels-Denkmals, die es ironischerweise bis in die Kunstsammlung des Deutschen Bundestags geschafft haben." (Verlagstext)

Pressestimmen:
"Dieses Fotobuch rückt den Alltag in der DDR in Erinnerung. Es lädt ein, in der Geschichte zu blättern. Eine subjektive Sicht auf ein vergangenes Land - und eines der schönsten Fotobücher dieses Jahres." (hr online)
"DDR-Alltag zwischen Platten- und Bergbau, Fußball und Maiparade, demaskierend, aber auch mitfühlend. Ein starkes Stück angehaltene Zeit, Ostzeit." (Welt am Sonntag)
"Eine Zeitreise zu den Geschehnissen und Gefühlen vor 20 Jahren." (ARTinvestor)