Olaf Otto Becker, Petra Giloy-Hirtz (text)

Under the Nordic Light - Eine Zeitreise. Island 1999-2011


€ 68,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"Photographs of Icelandic landscapes between nature, civilization, and globalization - For over ten years now, Olaf Otto Becker (*1959 in Travemünde, Germany) has traveled the high northern spheres. On a search for the never-before-seen image of primeval landscape, where the eye encounters the boundaries of familiar vision and nature becomes a mirror of the soul, Becker observes distinctive geographic features and waits for the ideal light conditions to manifest. Then, and only then, does he remove his heavy, large-format camera from its case—often in the middle of the night—to capture nuances by weak light, while at the same time generating the maximum possible technical quality. Becker’s deliberately subjective perspective goes beyond the notion of simply reproducing reality, so that his images are of great clarity, breadth, and concentration. This publication contains previously published and new photographs of Iceland that show primordial landscapes alongside traces of civilization and economic crisis." (publisher)

Der Fotoband 'Under the Nordic Light' stellt die erweiterte Auflage des bereits 1999 im Schaden Verlag erschienen, hoch gehandelten Fotobuchs gleichen Titels.

nzwischen, nach den Büchern 'Broken line' (2007) und 'Above zero' (2009) geht BECKER mit einem weiter geschärften Blick für die sichtbarer werdenden Auswirkungen des Raubbaus an der Erde vor. Das Grün Islands zeigt die Wunden auf, die der Mensch inzwischen gerissen hat. Das Buch, vielmehr: die Trilogie aller zur Thematik erschienen Titel BECKERs, ist - bei aller Schönheit der Bilder - insbesondere eine Mahnung.
BECKER nutzt die etablierte Landschaftsfotografie und das imposante Format des Coffee-table-Buchs als Hintertüre, um durch die romantische Schönheit den Intellekt und das Gewissen zu erreichen.

"Fotografien der isländischen Landschaft zwischen Natur, Zivilisation und Globalisierung - Seit über zehn Jahren bereist BECKER (*1959 in Travemünde) den hohen Norden.
Auf der Suche nach dem noch nicht gesehenen Bild der Urlandschaft, in der das Auge an die Grenzen des gewohnten Sehens stößt und die Natur zum Spiegel der Seele wird, beobachtet er geografische Besonderheiten und wartet optimale Lichtverhältnisse ab. Erst dann macht er sich, häufig mitten in der Nacht, mit einer schweren Großformat-Kamera auf den Weg, um Nuancen auch bei weichem Licht einfangen und ein Maximum an technischer Qualität erbringen zu können – Beckers bewusst subjektiver Blick geht über die Abbildung der Realität hinaus und erschafft Bilder von großer Klarheit, Weite und Konzentration.
'Under the Nordic Light' führt bereits veröffentlichte und neue Aufnahmen von Island zusammen, die neben ursprünglichen Landschaften Spuren der Zivilisation und auch der Wirtschaftskrise zeigen." (Verlagstext)

Pressestimmen:
"Unsere Sehnsucht nach Weite und Ruhe trifft hart auf die Spuren der Wirtschaftskrise." (N.Z.Z. am Sonntag)