Bertien VAN MANEN, Stephen Gill (ed.)

Let's sit down before we go


€ 148,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"I have to like the people I photograph. I need to feel an attraction, a fascina-tion." (© Bertien VAN MANEN)

"Buried deep in Bertien VAN MANEN's images is an intimacy between photographer and subject. The viewer trespasses on the private moments in the frame, catching a glare over breakfast, unheard words between friends, both party to the action and intruding on it.

Between 1991 and 2009 VAN MANEN travelled across Asia and Eastern Europe with a small, analogue camera, learning the local language and engaging with the people who would become the subject of this collection.

'Let's sit down before we go' is a portrait of the places VAN MANEN visited and the people she met, stayed with and became friends with during her travels across Russia, Georgia, Kazakhstan, Moldova, Siberia, Tatarstan and Uzbekistan.
Across nearly two decades, with the exception of big cities, little about the scenery in VAN MANEN's photographs has changed. The relative sameness of Russia's appearance binds the images together, leaving us no indication of the time lapse from one photograph to another.

The title 'Let's sit down before we g'o represents an old Russian tradition, the practice of taking a moment, stopping to think before embarking on a journey, to consider where we will be travelling to and why. " (publisher's note, © Mack Books, 2011)

About the photographer, Bertien VAN MANEN:
Bertien VAN MANEN rolled into photography almost by accident, taking pictures of her children with an old camera. As her work became more public she was soon drafted into the world of fashion photography.

In 1977 she tired of the industry and on discovering the documentary photography of Robert FRANK and Josef KOUDELKA, VAN MANEN began to explore the developing relationship between herself and her subjects, keeping a closeness and developing a personal, organic style of photography." (publisher's note)

"Ich muss die Leute mögen, die ich fotografiere. Ich muss eine Anziehung spüren, eine Faszination." (© Bertien VAN MANEN)

"Tief in Bertien VAN MANENs Bildern steckt eine Intimität zwischen Fotograf und Subjekt. Der Betrachter vergisst die privaten Momente im Rahmen, erblickt beim Frühstück einen Blick, hört unerhörte Worte zwischen Freunden, die beide am Geschehen beteiligt sind und dringt ein.

Zwischen 1991 und 2009 reiste VAN MANEN mit einer kleinen, analogen Kamera quer durch Asien und Osteuropa, lernte die lokale Sprache und engagierte sich für Menschen, die Gegenstand dieser Sammlung werden sollten.

Der Fotoband 'Let's sit down before we go' (dt.: Lass uns sitzen, bevor wir gehen) ist ein Porträt der Orte, die VAN MANEN besucht hat, und der Menschen, mit denen sie während ihrer Reisen durch Russland, Georgien, Kasachstan, Moldawien, Sibirien, Tatarstan und Usbekistan zusammenkam und Freundschaft schloss.
Über fast zwei Jahrzehnte hinweg hat sich an den Fotografien von VAN MANEN wenig verändert. Die relative Gleichartigkeit des russischen Erscheinungsbildes verbindet die Bilder miteinander und lässt uns keinen Hinweis auf den Zeitraffer von einem Foto zum anderen.

Der Titel 'Let's sit down before we go', stellt eine alte russische Tradition dar, die Praxis, den Moment anzunehmen und innezuhalten, bevor wir uns auf eine Reise begeben, darüber nachzudenken, wohin wir reisen und warum.

Über die Fotografin, Bertien VAN MANEN:
Bertien VAN MANEN gelangte beinahe zufällig zur Fotografie als sie ihre Kinder mit einer alten Kamera fotografierte. Als ihre Arbeit veröffentlicht wurde, fühlte sie sich bald in die Welt der Modefotografie hingezogen.
1977 war sie der Branche überdrüssig und entdeckte die Dokumentarfotografie von Robert FRANK und Josef KOUDELKA.

Bertien VAN MANEN begann, die sich entwickelnde Beziehung zwischen sich und ihren Subjekten zu erforschen, eine Nähe zu bewahren und einen persönlichen, organischen Stil der Fotografie zu entwickeln." (freie Übersetzung des Verlagstextes, © Mack Books, 2011)