Guy ARCHARD

Almost


€ 38,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

Favourite Photobooks of 2013 - ONLY A FEW SIGNED COPIES LEFT!
interview: https://vimeo.com/59991169

"An exquisite piece perfectly presented on Japanese paper, Almost is an abstract atmospheric journey." (Martin Amis)

"ARCHARD's first book, 'almost', is an enigmatic exploration of beauty and decay both in the physical and metaphysical form. The book itself is bound in soft Japanese cloth, and beautifully printed on Japanese paper, with a tipped image on the front, and silver foil blocked titling on the cover and spine.

Abstracted images take the viewer on a poetic meander through relationships with loved ones past and present, accompanied by pondering day-dream fixations on everyday objects. ARCHARD applies various modes of reproduction in his work, projecting his own manipulation on physical objects, transforming what exists in physicality in to artifacts and signifiers of his own world of contemplation. (...)

Although the work is a personal creation, the story is open. The book has been laid out in such a way that invites the viewer to reflect on their own sense of self, and conceive their own relationships between images. There is no text to direct the viewer in the book, encouraging you to write a completely original narrative from the material provided.

The psychoanalytical interpretation of authenticity comes to mind when looking at ARCHARD's work. The idea that subjective intervention in what we recognise as 'reality' is the most effective transportation of one's deepest truths." (publisher's note)

interview: https://vimeo.com/59991169

"ARCHARDs erstes Buch, 'Almost' (dt.: beinahe), ist eine rätselhafte Erkundung von Schönheit und Verfall sowohl in physischer als auch in metaphysischer Form.
Das Buch selbst ist wunderschön auf japanisches Papier gedruckt, mit einem gekippten Bild auf der Vorderseite. und Silberfolie blockierte den Titel auf dem Cover und dem Rücken.

Abstrahierte Bilder führen den Betrachter auf poetische Weise durch die Beziehungen zu geliebten Menschen in der Vergangenheit und Gegenwart, begleitet von nachdenklichen Betrachtungen auf Alltagsgegenstände.
ARCHARD wendet verschiedene Arten der Reproduktion in seiner Arbeit an, projiziert seine eigene Manipulation auf physische Objekte und transformiert das Physische in Artefakte und Zeichen seiner eigenen Welt der Kontemplation. (...)
Obwohl die Arbeit eine persönliche Arbeit ist, ist die Geschichte offen. Das Buch ist so angelegt, dass der Betrachter dazu einlädt, über sein eigenes Selbst nachzudenken und seine eigenen Beziehungen zwischen Bildern zu begreifen.

Es gibt keinen Text, der den Zuschauer in das Buch einweisen kann, wir sind aufgefordert, selbst eine originelle Erzählung aus dem bereitgestellten Material zu schreiben.
Mir fällt in diesem Zusammenhang die psychoanalytische Interpretation von Authentizität in ARCHARDs Werk ein. Die Vorstellung, dass subjektives Eingreifen in das, was wir als 'Realität' erkennen, der effektivste Transport der tiefsten Wahrheiten ist." (freie Übersetzung des Verlagstextes)

Review:
"Ein exquisites Stück, das perfekt auf japanischem Papier präsentiert wird. Fast ist eine abstrakte, atmosphärische Reise." (Martin Amis)