Fritz TIEDEMANN, Arwed MESSMER (ed.), Annett Gröschner (ed.), Florian Ebner (ed.), Florian

Berlin, Fruchtstraße am 27. März 1952

HC (no dust jacket, as issued), 30 x 25 x
2 cm., 142 pp., 67 ills., 8 fold-outs, text language: English.
Hatje Cantz 2012.
ISBN 9783775734721

nicht verfügbar

 

"The history of documentary photography as reflected in scenes from a post-war street in Berlin. (...)

Photographer Arwed MESSMER. is working for a long time with archtitectural photography, especially with architectural froms in Berlin, Germany.
On his title 'Anonymous Heart' (dt.: 'Anonyme Mitte') has followed 'The Other View: The Early Berlin Wall' (dt.: Aus Anderer Sicht, 2012). in cooperation with Annett Gröschner.
It's the photographic reconstruction of the unknown, because photographed by eastern german soldiers, early Berlin Wall.
Now the team has released a new title which already has been awarded with: the German Photo Book Award in Silver 2013 and the
DAM Architectural Book Award 2012

"Commissioned by the municipal authorities of Berlin, on March 27, 1952, Fritz TIEDEMANN took photographs of Berlin’s Fruchtstraße between the Ostbahnhof and Stalinallee.
His images document views of the façades of the buildings on the street seven years after the end of World War II and two decades before the buildings were demolished. The plan to destroy them was already in place when TIEDEMANN produced his pictures.
MESSMER/Gröschner used these images as the source material for a fascinating project in photography and literature. As in previous joint projects, photographer MESSMER and writer Gröschner explore aspects of the documentary in photography.
MESSMER digitally joins TIEDEMANN’s 32 individual negatives to produce a single panorama portrait of Fruchtstraße and its people, a portrait that is also found in archive documents and research on the street’s history and is taken up by Anett Gröschner in her text Great Beetroot Today." (publisher's note, © Hatje Cantz, 2012)

"Der Fotograf Arwed MESSMER beschäftigt sich schon seit Längerem mit der Architekturfotografie im Allgemeinen und der Berliner Stadtgeschichte im Besonderen.
Auf sein Buch 'Anonyme Mitte. Berlin' folgte in Zusammenarbeit mit Annett Gröschner der Band 'Aus anderer Sicht: Die frühe Berliner Mauer', eine fotografische Rekonstruktion der unbekannten, da von ostdeutschen Grenzsoldaten aufgenommene Berliner Mauer." (© Richard G. SPORLEDER)

Über den Band 'Berlin, Fruchtstraße am 27. März 1952' schrieb PHOTO international wie folgt: "... ein schmales, aber vorzüglich komponiertes Buch, ein konzeptionell überzeugendes Stück Erinnerungskultur angesiedelt auf einer Schnittlinie zwischen Stadt-, Foto- und Kulturgeschichte."
Der Titel 'Berlin, Fruchtstraße am 27. März 1952' wurde ausgezeichnet mit dem Deutscher Fotobuchpreis 2013 in Silber sowie dem DAM Architectural Book Award 2012

"Am 27. März 1952 fotografierte Fritz TIEDEMANN im Auftrag des Berliner Magistrats die Berliner Fruchtstraße zwischen Ostbahnhof und Stalinallee. In Form einer Fassadenabwicklung wurde so der Zustand der dortigen Gebäude sieben Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs und zwei Jahrzehnte vor dem bereits damals geplanten Abriss dokumentiert.

Die Bilder sind Anlass und Ausgangsmaterial des fotografisch-literarischen Projekts von Arwed MESSMER (*1964 in Schopfheim) und Annett Gröschner (*1964 in Magdeburg).

Wie auch in vorangegangen Arbeiten thematisieren der Fotograf und die Schriftstellerin gemeinsam die Facetten des Dokumentarischen in der Fotografie. Durch die digitale Montage von 32 Einzelaufnahmen zu einem Panorama entsteht das Porträt einer Straße mitsamt Anwohnern, das sich in den überlieferten Archivdokumenten und Notationen zur Recherche der Geschichte des Orts sowie in der Erzählung 'Heute prima rote Rüben, die Fruchtstraße am 27. März' fortsetzt." (Verlagstext, © Hatje Cantz, 2012)