Laia Abril

Lobismuller, SIGNED COPY! ANOTHER GREAT BOOK FROM SPAIN! HIGHLY RECOMMENDED


€ 58,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"'The Werewolf of Allariz' was a woman who lived in 19th-century Spain. Known as Manuel Blanco Romasanta, but named Manuela at birth, the legendary “werewolf”—now believed to have lived with a rare syndrome of intersexuality—was Spain’s first documented serial killer.
Beautiful and eerie, Lobismuller reconstructs from a female perspective the story of the most enigmatic and bloodthirsty criminal in Spanish history. Earning the title of “the Tallow Man,” due to his habit of converting his victims’ fat into high-quality soap, Manuel admitted to nine murders at his 1853 trial. And yet he pleaded not guilty, for he was suffering, he claimed, from a curse that turned him into a wolf.
This eerily beautiful artist’s book by Spanish photographer Laia Abril, who studied at the International Center of Photography in New York and worked at COLORS magazine, is an unusual document of a haunting history in which the forces of criminality, sexuality and social marginalization coalesced into something deadly." (publisher's note)


Spanish description:
"Lobismuller reconstruye desde una perspectiva del todo singular la historia del asesino en serie más enigmático y sanguinario de la historia española: Manuel Blanco Romasanta. Durante el juicio que se celebró en 1853 Manuel admitió haber cometido nueve asesinatos (de los diecisiete atribuidos), sin embargo, siempre se declaró inocente, argumentando que era víctima de una asombrosa maldición que lo hacía convertirse en lobo y le arrastraba a perpetrar sus abominables crímenes. Laia Abril vuelve a exhibirse en este magnífico foto libro de la mano del diseñador Ramón Pez. La autora consigue desplegar con rotundidad su asombrosa capacidad de explicar historias, mediante la combinación de un intenso trabajo de investigación periodístico-antropológico y de un desarrollo visual cargado de gran sensibilidad." (publisher's note)

Wie in ihrem letzten Band 'The Epilogue' gibt sich die Fotografin auch hier nicht mit einem einfachen Band zufrieden und findet zusammen mit dem Buchgestalter Ramon PEZ eine mit einfachen Mitteln gestaltete, großartige Lösung für die Komplexität ihres Projekts 'Lobismuller' um die Figur des legendären spanischen Werwolfs im 19. Jahrhundert. Sehr empfehlenswert!

"'Der Werwolf von Allariz' war eine Frau, die im Spanien des 19. Jahrhunderts lebte. Bekannt als Manuel Blanco Romasanta, aber bei der Geburt Manuela genannt, war der legendäre 'Werwolf', der vermutlich mit einem seltenen Syndrom der Intersexualität lebte, der erste dokumentierte Serienmörder.

Schön und unheimlich rekonstruiert das Projekt 'Lobismuller' die Geschichte des rätselhaftesten und blutrünstigsten Verbrechers in der spanischen Geschichte aus einer weiblichen Perspektive. Er erhielt den Titel 'der Talg-Mann' aufgrund seiner Gewohnheit, das Fett seiner Opfer in qualitativ hochwertige Seife umzuwandeln; in der 1853 statt gefundenen Verhandlung gab er neun Morde zu. Und doch plädierte er für 'nicht schuldig', denn er litt, wie er behauptete, an einem Fluch, der ihn zu einem Wolf machte.

Dieses unheimlich schöne Künstlerbuch der spanischen Fotografin Laia Abril, die am Internationalen Zentrum der Fotografie in New York studiert hat und das Magazin COLORS arbeitete, ist ein ungewöhnliches Dokument einer eindringlichen Geschichte, in der die Kräfte der Kriminalität, der Sexualität und der sozialen Ausgrenzung eine tödliche Kraft schufen." (freie Übersetzung der publisher's note)