Kai Bornhöft

Exit Ghost - POLYCOPIES SIGNING! TO PRE-ORDER AS SIGNED COPY!


€ 35,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

Well editied artist book by german photographer Kai Bornhöft. Black and White pictures between hard book cover form industrial building production about the Arabian city Dubai.

"The temperature climbs above 104˚. Shimmering heat lies above the desert city. What can thrive on this patch of earth where nothing really should rise up? It is too hot and dry to live…
The Berlin-based photographer Kai Bornhöft wondered and traveled between 2006 and 2009 several times to the city of Dubai. These are his non-pictures of this non-place. Volatile snapshots: shadows on the negative film of his analog camera that affect you as if you are squinting before a relentless sun.  Documentary is nothing here, but if you want you can recognize the realities of life: "Exit Ghost" is the name Kai Bornhöft gave to his photo series because in Dubai he hit upon a model for life in which everything is both perfect and artificial. "This model doesn’t allow for questions about life by the inhabitant," he says, “the "ghosts of life” excluded,” as he calls it. Exit Ghost. But you can see it all in his work" (Anna Pataczek Tagesspiegel 01.60.2014)

Exit Ghost beinhaltet schwarz-weiss-Aufnahmen von Dubai, einer Stadt, die aus dem Nichts entstanden ist und daher für den Fotografen etwas Geisterhaftes besitzt. Die Bilder sind geheimnisvoll und sehr ansprechend editiert. Auf diese Weise entsprechen die zwischen 2006 und 2009 gemachten Aufnahmen so gar nicht unserem Dubai-Bild. Auch haptisch ist das selbst verlegte Buch ein Erlebnis: die Abbildungen befinden sich zwischen zwei harten Buchdeckeln aus Industriematerial, wie es in der Bauwirtschaft verwendet wird.

"Die Temperaturen klettern auf über 40 Grad. Flirrende Hitze liegt über der Wüstenstadt. Was für ein Leben ist das auf einem Flecken der Welt, an dem eigentlich nichts entstehen sollte, weil es zu heiss und zu trocken ist? Das fragte sich der Berliner Fotograf Kai Bornhöft und reiste zwischen 2006 und 2009 mehrmals nach Dubai. Er hat Nicht-Bilder von diesem Nicht-Ort gefunden. Flüchtige Momentaufnahmen, wie Schatten auf dem Negativfilm seiner Kamera, als ob man die Augen zukneifen muss, vor der unerbittlichen Sonne…
Dokumentarisch ist hier nichts, aber wer will, der erkennt Lebensrealitäten: Die Verheißung des Geldes, die Schere zwischen Arm und Reich in den Portraits der Bediensteten und Bauarbeiter. „Exit Ghost“ nennt Kai Bornhöft seine Fotoserie, weil er in Dubai auf ein Lebensmodell stieß, „das scheinbar keine Fragen stellt“, sagt er, eines, in der alles perfekt und künstlich ist und die „bösen“ Geister“ ausgeschlossen werden, wie er es nennt…. (Anna Pataczek, Tagesspiegel vom 01.06.2014)